Großdemo 10. Mai in Berlin: Erneuerbare Energiewende Jetzt!

Energiewende / Foto: HB
Erneuerbare Energiewende Jetzt! / Foto: HB

Energiebürger und Unternehmer fordern auf Großdemo in Berlin: Erneuerbare Energiewende Jetzt!

Auf Großdemo am 10. Mai 2014 protestiert die Erneuerbaren-Branche mit Umweltgruppen und Bürgern für den Ausbau der Erneuerbarer Energien

(WK-intern) – Berlin – Mit dem Appell „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“ wenden sich Mitarbeiter und Unternehmensvertreter der Erneuerbare-Energien-Branche am 10. Mai 2014 während der Großdemonstration durch das Berliner Regierungsviertel an Politiker der Bundes- und Landesebene.

An diesem Tag erwarten die Veranstalter zehntausende Menschen, die unter dem Motto „Energiewende nicht kentern lassen!“ für einen konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien demonstrieren. „Die von der Bundesregierung geplante Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) bringt einen Systemwechsel. Sie bedroht akut die dezentrale und bürgergetragene Energiewende“, so Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie. „Schmutziges Erdgas aus Russland und schmutzige Kohlekraftwerke in Deutschland dürfen nicht mehr im Mittelpunkt unserer Energieerzeugung stehen. Diese Politik wird von einem breiten Bündnis aus Bürgern, Zivilgesellschaft, Unternehmen, Arbeitnehmerschaft und Umweltschützern abgelehnt.“

Die Demonstration ist initiiert von den Organisationen .ausgestrahlt, Campact, den Naturfreunden Deutschlands und dem BUND. Im Rahmen der Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt! unterstützt die Wirtschaftsbranche der Erneuerbaren Energien die Protestaktion.

„Die von der Regierung vorgelegten Pläne zum neuen EEG benachteiligen Erneuerbare Energien gegenüber fossiler Erzeugung. Wer die Energiewende voranbringen will, muss andere Prioritäten setzen“, erläutert Dr. Claudius da Costa Gomez, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, das Engagement der Branche für den Protesttag.

„Wer Solarenergie-Nutzer künftig zur Kasse bitten will und Klimasünder gleichzeitig in großem Stil entlastet, hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt. Die geplante „Solar-Steuer“ wird tausende Menschen auf die Straßen bringen. Eine Ökostrom-Umlage auf Eigenverbrauch von Erneuerbaren Energien darf die Energiewende nicht blockieren“, so Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft.

„Wir warnen davor, dass die Energiewende mit dem Gesetzentwurf der Regierung deutlich an Tempo verlieren wird. Wir wehren uns gegen Ausschreibungen, weil wir wollen, dass die Energiewende weiter von Mittelstand und Bürgerenergie geprägt ist und nicht anonyme Finanzinvestoren entscheiden“, so Henning Dettmer, Geschäftsführer des Bundesverbandes WindEnergie.

Mehr Informationen zur Beteiligung der Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt! an der Demonstration am 10. Mai 2014 finden Sie unter:
www.erneuerbare-jetzt.de/aktionen/energiewende-demo-2014

Mehr Informationen zur Demo auf der Webseite der Veranstalter:
http://energiewende-demo.de

Die Verbände-und Branchenvertreter der Erneuerbare-Energien-Branche stehen im Vorfeld sowie am Tag der Demonstration gern für Interviews zur Verfügung.

Als Dachverband der Erneuerbare-Energien-Branche in Deutschland bündelt der BEE die Interessen von 26 Verbänden und Organisationen mit 30 000 Einzelmitgliedern, darunter mehr als 5 000 Unternehmen. Wir vertreten auf diese Weise ca. 380 000 Arbeitsplätze und mehr als 3 Millionen Kraftwerksbetreiber. Unser Ziel: 100 Prozent Erneuerbare Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr.

Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.
Telefon: 030/2758170-15, Fax: -20

presse@bee-ev.de
www.bee-ev.de
https://twitter.com/bEEmerkenswert

PM: BUNDESVERBAND ERNEUERBARE ENERGIE E.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top