Planungen für einen Zehn-Megawatt-Solarpark laufen bei juwi bereits auf Hochtouren

juwi baut 10-Megawatt-Solarpark in Texas

  • Klimafreundlicher Strom für 3.800 US-Haushalte
  • langjähriger Stromliefervertrag mit lokalem Energieversorger
  • Inbetriebnahme voraussichtlich Ende 2014

Nicht umsonst trägt die texanische Metropole El Paso nahe der mexikanischen Grenze den Beinamen „Sun City“.

(WK-intern) – An mehr als 300 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne. Auf diese unermüdliche Kraft setzt auch El Paso Electric. Der lokale Energieversorger und die nordamerikanische juwi-Tochter „juwi solar Inc.“ planen im Nordosten der Stadt den Bau eines zehn Megawatt (MW) großen Solarparks. Planen, bauen und betreiben wird ihn juwi, El Paso Electric wird den erzeugten Strom für die Dauer von 30 Jahren abnehmen. Den kommerziellen Betrieb soll das Sonnenkraftwerk bereits im Dezember dieses Jahres aufnehmen.

Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren. Im Sommer sollen die Bauarbeiten am Newman Solar Project, so der offizielle Name, beginnen. Nach der Fertigstellung im Dezember wird das Sonnenkraftwerk klimafreundlichen Strom für 3.200 US-Haushalte produzieren.

Tom Shockley, Vorstandsvorsitzender von El Paso Electric, sagt: „Unser Bekenntnis zum Aufbau eines Portfolios, das Erneuerbare-Energien-Technologien beinhaltet und unser konventionelles Gaskraftwerk ergänzt, wird dabei helfen, Energie in unserer Region zuverlässig, sicher und sauber zu machen. Wir werden weiter nach Möglichkeiten suchen, um unser Stromportfolio mit kostengünstiger Solarenergie, wie aus dem Newman Solar Project, zu ergänzen.“

Michael Martin, Chef der juwi solar Inc., ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit El Paso Electric zusammenzuarbeiten und deren Stromkunden mit sauberer, zuverlässiger und kostengünstiger Sonnenenergie zu versorgen.“ Für die juwi-Tochter ist der Solarpark El Paso bereits das zweite Projekt im Kraftwerksmaßstab im US-Bundesstaat Texas.

Die rund 40 Hektar große Fläche für den Solarpark stellen die Wasserwerke El Paso bereit. Jon Balliew, Präsident und Vorstandsvorsitzender der El Paso Water Utilities (EPWU), sagt: „Wir bei EPWU glauben fest an eine nachhaltige Zukunft für El Paso. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, Solarprojekte wie dieses zu unterstützen. Wir freuen uns, dass wir involviert sind, da das Projekt nicht nur saubere Energie für die Stadt El Paso bereitstellt, sondern auch zur weiteren Entwicklung regenerativer Energien in der ganzen Region beitragen wird.“

Seit mehr als fünf Jahren ist die Wörrstädter juwi-Gruppe mit der Tochtergesellschaft juwi solar Inc. auf dem US-Solarmarkt aktiv. Bis heute hat die juwi-Tochter mehrere Großprojekte mir einer Leistung von mehr als 100 Megawatt realisiert.

PM: juwi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top