Sauberer Strom vom Meer – Ausstellung Faszination Offshore

v.l. Angela Albert und Kai Krischnak von den Stadtwerken empfangen die erste Schülergruppe der Werner-von -Siemens Schule aus Gerhte / Pressebild: Stadtwerke Bochum
v.l. Angela Albert und Kai Krischnak von den Stadtwerken empfangen die erste Schülergruppe der Werner-von -Siemens Schule aus Gerhte / Pressebild: Stadtwerke Bochum

Sauberer Strom vom Meer – Ausstellung Faszination Offshore bis zum 27. Februar im Atrium der Stadtwerke

Vom 11. bis 27. Februar weht eine frische Brise Seewind durchs Atrium der Stadtwerke Bochum.

(WK-intern) – Im Verwaltungsgebäude am Ostring 28 ist dann montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr die Ausstellung „Faszination Offshore – Wind vom Meer für saubere Energie“ zu sehen. Auf 13 Informationstafeln können sich Besucherinnen und Besucher ab sofort über die Gewinnung von Windenergie in der Nord- und Ostsee informieren.

Themen wie die Geschichte der Offshore-Technologie, Bau und Betrieb von Windkraftanlagen, Anbindung an das Stromnetz, Standorte von Windparks sowie Jobs in der Offshore-Branche werden auf anschauliche Weise dargestellt. Ein Film über Bau und Betrieb von Offshore-Windparks rundet die Präsentation ab. Die Ausstellung ist auch für Schulklassen geeignet, auf Wunsch können Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt werden.

Die Stadtwerke Bochum sind selbst am Trianel Windpark Borkum beteiligt, der sich zurzeit im Bau befindet und insgesamt 40 Windkraftanlagen umfasst. Dieser erste kommunale Windpark entsteht 45 Kilometer vor der Küste Borkums. Die Stadtwerke Bochum sind mit einer Leistung von 37 Megawatt beteiligt. Damit können 42.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Windstrom versorgt werden. Ein Original-Rotorblatt einer Windkraftanlage ist dauerhaft im Atrium der Stadtwerke Bochum ausgestellt.

Die Nutzung der Windenergie für eine klimafreundliche Stromproduktion hat sich seit den 90er Jahren „onshore“, also an Land, rasant entwickelt. Seit einigen Jahren wird auch die Stromerzeugung „offshore“ auf hoher See ausgebaut. Der Schritt der Windenergie aufs Meer ist mit vielen Herausforderungen verbunden, vor allem aber bietet er herausragende Chancen für eine nachhaltige Energieversorgung, denn auf See weht der Wind kräftiger und stetiger als an Land.

Die Ausstellung „Faszination Offshore“ wird in Kooperation mit der Stiftung Offshore Windenergie gezeigt. Die Aufgabe der im Jahr 2005 gegründeten Stiftung besteht in der Förderung des Umwelt- und Klimaschutzes durch eine verbesserte Erforschung und Entwicklung der Windenergie in der deutschen Nord- und Ostsee.

PM: Stadtwerke Bochum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top