11. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge in Braunschweig

Professor Burghard Voss auf dem 10. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge / Pressefoto: IAV
Professor Burghard Voss auf dem 10. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge / Pressefoto: IAV

IAV und ITS Niedersachsen veranstalten 11. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge in Braunschweig

Berlin – Der elektrifizierte Antriebsstrang wird auf den Straßen sichtbar. In den kommenden Monaten und Jahren werden weitere rein elektrische und hybridelektrische Fahrzeuge als Serienprodukt auf den Markt kommen.

(WK-intern) – Dennoch stehen viele Fragestellungen im Raum, die im Rahmen der Tagung von den Fachexperten der Branche diskutiert und beleuchtet werden.

IAV als führender Engineeringpartner lädt zusammen mit ITS Niedersachsen zum 11. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge ein. Das Symposium findet am 18. und 19. Februar wie gewohnt in der Stadthalle Braunschweig statt. Highlight im Rahmenprogramm ist das traditionelle Fahrevent am Gifhorner IAV Standort.

“Dass die Elektromobilität und die Hybridtechnologie auf dem Markt angekommen sind und weiter in Serienprodukten münden basiert auf Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, die in den vergangenen Jahren auch durch diese Tagung begleitet wurden.“ so Prof. Dr. Burghard Voß von IAV über die Relevanz des Symposiums. Die Akteure der Automobilbranche stehen bei den alternativen Antrieben und dem tatsächlichen Durchbruch der Technologien in der Breite jedoch noch vor einigen Herausforderungen, die interdisziplinär bewältigt werden müssen: Ladetechnologie, Infrastruktur und die vielfach diskutierte Batteriechemie gehören zu diesen Themen.

Für den fachlichen Austausch stellt die Hybridtagung einen wertvollen Rahmen dar, um Experten aller Disziplinen in die gemeinsame Diskussion zu bringen.

Den Auftakt am ersten Tag macht Professor Dr. Ferit Kücükay von der TU Braunschweig mit seiner Keynote „Das emissionsarme Fahrzeug“. In sieben themenbezogenen Sessions wird danach durch die beiden Veranstaltungstage geführt. Am 18.02. geht es vornehmlich um Batterietechnologie, Brennstoffzellen, Nutzfahrzeuge sowie Markteinführungen und Marktstrategien für Hybrid- und E-Fahrzeuge. Am 19.02. sind Pkw-Konzepte, Antriebskomponenten und das Energiemanagement im Fokus.

Exklusiver Testdrive mit neuesten Elektro- oder Hybridfahrzeugen
Aussteller im Abend-Event bei IAV sind u. a. Audi, Mercedes Benz, Lexus, Honda und Tesla. In einem Testdrive haben die Teilnehmer des Symposiums und die Medienvertreter die exklusive Möglichkeit neueste Elektro- und Hybridfahrzeuge in der Praxis zu erleben. Zu den Highlights zählen der BMWi3, der Tesla Model S sowie der Mercedes Benz Atego Hybrid als hier erstmals ausgestelltes Nutzfahrzeug.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages stehen diese und weitere Fahrzeuge auf dem Gelände von IAV an der Rockwellstraße zur Probefahrt bereit.

Die Zahl der Anmeldungen zum elften Braunschweiger Symposium für Hybrid- und Elektrofahrzeuge liegt aktuell bei über 200, erwartet werden rund 300 Teilnehmer. Beginn der Veranstaltung ist am 18. und 19. Februar jeweils um 8 Uhr in der Stadthalle Braunschweig. Der Fahrevent in Gifhorn beginnt am 18. Februar um 17.45 Uhr.

Das ist IAV:

IAV ist mit mehr als 5.000 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Engineeringpartner der Automobilindustrie. Das Unternehmen entwickelt seit über 30 Jahren innovative Konzepte und Technologien für zukünftige Fahrzeuge. Zu den Kernkompetenzen gehören serientaugliche Lösungen in allen Bereichen der Elektronik-, Antriebsstrang- und Fahrzeug-entwicklung. Zu den Kunden zählen weltweit alle namhaften Auto-mobilhersteller und Zulieferer. Neben den Entwicklungszentren in Berlin, Gifhorn und Chemnitz verfügt IAV über weitere Standorte in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika.

PM: Diana Reuter / Pressereferentin IAV GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top