Dichtungslösungen an hydraulischen Kolbenspeicher für Windkraftanlagen

Lösungen für Windkraftanlagen und Hydrauliksysteme / Pressebild: Hydratech
Lösungen für Windkraftanlagen und Hydrauliksysteme / Pressebild: Hydratech

Hydratech Industries setzt auf Dichtungslösungen von Freudenberg Sealing Technologies

Weinheim. Hydratech Industries, ein führender Anbieter von Lösungen für Windkraftanlagen und Hydrauliksysteme, setzt bei seinem neuen hydraulischen Kolbenspeicher für Windkraftanlagen auf eine Dichtungslösung von Freudenberg Sealing Technologies.

(WK-intern) – Vergleichende Tests mit anderen Produkten haben gezeigt, dass der neue Dichtring SIMKO 300 deutliche Vorteile im Hinblick auf Lebensdauer, Formstabilität und Dichtungseigenschaften hat.

SIMKO 300 überzeugt in Windkraftanlagen

Die Haltbarkeit von Dichtungsringen in Kolbenspeichern ist ein entscheidender Parameter für die Lebensdauer der Gesamtanlage. Aus diesem Grund werden Kolbenspeicher im Hydratech Testzentrum in Sikeborg (Dänemark) beschleunigten Belastungstests unterzogen, die eine 20-jährige Nutzungsdauer simulieren. Dabei wird unter anderem das Verhalten der Dichtungen unter einem Druck größer 200 bar und Temperaturen von -40° bis +60° C gemessen. Also Bedingungen, die tatsächliche Belastungen in der Praxis noch übertreffen. Formstabilität, extreme Härte und einen geringen Abrieb machen den SIMKO 300 zu einer Dichtungslösung, die „unsere Erwartungen voll erfüllt und durch ihre lange Lebensdauer überzeugt“, so Jimmi Wenderby, Forschungs- und Entwicklungsleiter von Hydratech.

Die meisten Dichtsysteme in Kolbenspeichern arbeiten mit zwei Dichtungen, eine für Öl und eine für Gas. Das führt gerade bei dem häufig eingesetzten Material Polytetrafluorethylen (PTFE) aufgrund der hohen Belastung zu vermehrtem Verschleiß. Der SIMKO 300 hingegen ist eine einzelne Dichtung (bestehend aus Dichtring und Anpressring) und ist aus Polyurethan gefertigt.

Die hier eingesetzte Kunststoffmischung entspricht mit einem Härtegrad von 98 Shore A zwar dem von PTFE, ist aber deutlich widerstandsfähiger. Auch die Anfälligkeit gegen mögliche Beschädigungen an der Oberfläche während des Einbaus ist geringer. Der Anpressring zur Erzeugung der nötigen Vorspannung besteht aus einem Elastomer.

Die hohe Formstabilität, die Beständigkeit der Oberfläche und die lange Lebensdauer machen den SIMKO 300 für den Einsatz in hydraulischen Pitchreglern von Windkraftanlagen besonders interessant. Diese sind ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitstechnik bei Windkraftanlagen. Die Kolbenspeicher müssen nicht nur unter extremen Witterungsbedingungen zuverlässig arbeiten, es entstehen auch hohe Differenzdrücke. Außerdem muss die Dichtigkeit des Speichers über einen langen Zeitraum gewährleistet sein. Die Energie des komprimierten Stickstoffs wird zum einen genutzt, um die Flügel bei Bedarf im optimalen Winkel zur Windrichtung auszurichten. Zum anderen, um den Rotor bei kritischen Windbedingungen oder anderen Notfallsituationen sofort anhalten zu können. In diesen Fällen werden die Flügel durch eine 90°-Drehung aus dem Wind genommen. Der SIMKO 300 ist eine wirtschaftliche und äußerst zuverlässige Lösung für den Einsatz in Kolbenspeichern und sorgt mit seinen hervorragenden Dichtungseigenschaften für eine hohe Lebensdauer der Windkraftanlagen.

PM: Hydratech Industries

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top