Fraunhofer SCAI präsentiert auf der Messe E-world Simulationstools für Energienetze

Bildschirmoberfläche der Simulationssoftware MYNTS des Fraunhofer-Instituts SCAI © Fraunhofer SCAI
Bildschirmoberfläche der Simulationssoftware MYNTS des Fraunhofer-Instituts SCAI
© Fraunhofer SCAI

Energienetze flexibel planen, analysieren und optimieren

Das Fraunhofer-Institut SCAI präsentiert auf der Messe E-world in Essen vom 11. bis 13. Februar 2014 die neuesten Versionen der Simulationstools MYNTS-Gas und DesParO.

(WK-intern) – SANKT AUGUSTIN – Die Betreiber von Energienetzen überwachen permanent den Zustand ihrer Leitungen und planen Reaktionen auf mögliche Zustandsänderungen im Voraus.

Die Simulationssoftware MYNTS (Multiphysical Network Simulation Framework) des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI ermöglicht es, komplexe Netze zu planen und ihr Verhalten im Betrieb vorherzuberechnen. Auf der Messe E-world in Essen präsentiert das Fraunhofer SCAI den multiphysikalischen Netzwerksimulator in der neuen Version 2.1. MYNTS modelliert die Transportnetze als System von Differentialgleichungen. So lassen sich die Netze für Gas-, Wasser- oder Energietransport durch numerische Simulation flexibel analysieren und besser planen. Vor allem zeigt sich bei der Simulation sofort, wie sich Änderungen verschiedener Faktoren auswirken.

Die jüngste Version unterstützt jetzt auch Ensemble-Simulationen, also mehrere Simulationsläufe mit verschiedenen Werten, und stellt die Ergebnisse grafisch dar. Dies ist ein großer Vorteil für Planer, die die Ergebnisse für statistische Analysen sowie für die Vorbereitung und Optimierung der Energienetze nutzen. Typische Fragestellungen dabei sind beispielsweise: Welchen Einfluss haben Schwankungen der Außentemperatur auf die Simulationsergebnisse? oder: Wie beeinflussen sich Einspeisungen und Abnahmen?

Weitere neue Features von MYNTS sind unter anderen Fahrwegkonfigurationen (decision groups) über die grafische Benutzerschnittstelle, ein erweitertes Subnetzmanagement, transiente Simulation und Visualisierung im Video-Mode sowie semi-automatisches Layout.

Die Software MYNTS wird außerdem Ende des ersten Quartals 2014 mit einem optionalen Interface zur SCAI-Software DesParO erhältlich sein. DesParO ist eine Software-Toolbox zur interaktiven Exploration und automatisierten Analyse und Optimierung parametrisierter Anwendungen. Sie kann dabei sowohl für Simulationsanwendungen als auch für physikalische Experimente genutzt werden. Gemeinsam erlauben MYNTS und DesParO dann beschleunigte und detaillierte statistische Analysen bis hin zur robusten (kontinuierlichen) Mehrziel-Optimierung.

Auf dem Messestand erwartet die Besucherinnen und Besucher auch die Demonstration eines neuen Moduls zur Optimierung des Betriebs von Verdichterstationen, das in Zusammenarbeit mit einem Partner gezeigt wird. In Zusammenarbeit mit der werusys GmbH werden außerdem erste Ergebnisse des BMBF-Projekts ENCOMOS – Normgerechtes Energie-Controlling, -Management- und -Optimierungssystem basierend auf Online Process Mining – vorgeführt.

MYNTS und DesParO sind Entwicklungen der Abteilung High Performance Analytics des Fraunhofer SCAI, die sich mit der Netzwerkanalyse, -simulation und -optimierung und dem Graph Mining, zum Beispiel für Schaltungen, Gas-, Wasser-, Öl- und Energietransport, sowie dem Robusten Design zur statistischen Analyse und Optimierung parameterabhängiger Aufgabenstellungen beschäftigt, und zwar vorwiegend in den Bereichen Netzwerke, Produktionsprozesse und industrielle Produkte. Viele Kooperationspartner und Kunden stammen aus den Bereichen Öl und Gas, Mikroelektronik, Automobilbau und Engineering.

Der Stand des Fraunhofer SCAI auf der Messe eWorld befindet sich in Halle 4, Stand 116. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PM: Dipl.-Journalist (TU Dortmund) Michael Krapp Marketing und Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top