Bestellung aus Texas: Bau und Service von 79 Siemens – Windkraftanlagen

Das geplante Windkraftwerk Panhandle 2 besteht aus 79 Anlagen vom Typ Siemens SWT-2.3-108. / Pressebild:Siemens
Das geplante Windkraftwerk Panhandle 2 besteht aus 79 Anlagen vom Typ Siemens SWT-2.3-108. / Pressebild:Siemens

Siemens erhält Auftrag über Bau und Service von 79 Windkraftanlagen in Texas

  • 79 Anlagen vom Typ SWT-2.3-108 für Windkraftwerk Panhandle 2 im Texanischen Carson County
  • Klimafreundlicher Strom für fast 56.000 amerikanische Haushalte

Siemens Energy hat einen Auftrag für das Onshore-Windkraftwerk Panhandle 2 im Texanischen Carson County, nordöstlich der Stadt Amarillo, erhalten.

(WK-intern) – Das Projekt mit einer Leistung von 182 Megawatt (MW) wird aus 79 Windturbinen des Typs Siemens SWT-2.3-108 bestehen.

Kunde ist die Pattern Energy Group in San Francisco. Die Auslieferung der Komponenten soll bereits im März beginnen. Voraussichtlich im November 2014 werden die Anlagen in Betrieb gehen. Die Bestellung umfasst außerdem einen Servicevertrag, der langfristig den zuverlässigen Betrieb der Anlagen gewährleistet.

“Pattern Energy ist einer unserer wichtigsten Kunden in den USA und wir sind stolz auf diesen erneuten Großauftrag des Unternehmens”, sagt Markus Tacke, CEO der Division Wind Power bei Siemens Energy. “Mit Panhandle 2 setzen wir die Erfolgsgeschichte unserer bewährten und leistungsfähigen Onshore-Windturbine SWT-2.3-108 fort und unterstreichen unsere Rolle als einer der führenden Anlagenbauer und Dienstleister im US-Windmarkt.”

“Das Panhandle 2 Projekt nutzt Siemens-Windturbinen, deren Rotorblätter und Maschinenhäuser in den USA gefertigt werden. Das schafft nicht nur Arbeitsplätze in der Produktion sondern sichert auch die Beschäftigung von hunderten Arbeitern bei regionalen Bauunternehmen”, sagt Mike Garland, CEO von Pattern Energy. “Die in Amerika gefertigten Siemens-Windenergieanlagen werden in einer der windreichsten Regionen von Texas eine effiziente und ergiebige Energiequelle darstellen ohne die begrenzten Wasservorräte der Region anzutasten.”

Eine zusätzlich geschlossene Servicevereinbarung sichert die langfristige Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Leistung der Windturbinen ab. Sie beinhaltet eine vorausschauende Wartungsplanung auf Basis innovativer Fernüberwachungs- und Diagnosesysteme von Siemens sowie umfassender Wettervorhersagetechnologien. Da sich die Servicearbeiten auf windschwachen Zeiten verlegen lassen, schmälern sie den Energieertrag des Windparks nicht.

Windenergie und der dazugehörige Service sind Teil des Siemens-Umweltportfolios. Rund 43 Prozent des Konzernumsatzes entfallen auf grüne Produkte und Lösungen. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2013 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 26,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28,8 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug rund 2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2013 rund 83.500 Mitarbeiter.

PM: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top