Capital Stage begrüßt Eckpunktepapier zu EEG-Reform

Hamburg – Der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage begrüßt die durch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel vorgestellten energiepolitischen Reformvorschläge.

Insbesondere die Festlegung auf verbindliche Ausbauziele für erneuerbare Energien, der uneingeschränkt gewahrte Bestandsschutz sowie der Fokus auf die kostengünstigen Technologien PV und Onshore-Wind sind wichtige Grundlagen und Signale für Investoren.

(WK-news) – Positiv ist ebenso herauszustellen, dass bereits durch den ersten Entwurf in vielen Bereichen schnell für Klarheit gesorgt wurde.

„Es ist erfreulich, dass Minister Gabriel das Thema EEG 2.0 bereits nach wenigen Wochen im Amt entschlossen angeht, denn aus unserer Sicht als Investor ist Klarheit das oberste Gebot,“ kommentiert Felix Goedhart, Vorstandsvorsitzender der Capital Stage AG. Durch die vorgeschlagenen Maßnahmen erwartet er keine Auswirkungen auf den weiteren Geschäftsverlauf: „Die Besonderheit unseres Geschäftsmodells liegt in der Fokussierung auf Bestandsanlagen. Insofern berührt uns eine Veränderung bei den Vergütungssätzen für neue Anlagen nicht unmittelbar. Darüber hinaus sind wir auch in Italien und Frankreich investiert und daher weitgehend unabhängig von den Entwicklungen in Deutschland.“

PM: Capital Stage

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top