Freudenberg Sealing Technologies setzt Radiamatic R 55 in Windkraftanlagen ein

Freudenberg Sealing Technologies setzt Radiamatic R 55 in Windkraftanlagen ein / Pressebild: Freudenberg Sealing Technologies
Freudenberg Sealing Technologies setzt Radiamatic R 55 in Windkraftanlagen ein / Pressebild: Freudenberg Sealing Technologies

Langes Leben in stürmischer Höhe

Weinheim – Im Energiesystem der Zukunft werden die erneuerbaren Energien die Hauptrolle spielen. Dazu gehört vor allem die Windkraft.

(WK-intern) – Die Anforderungen an die Bauteile einer solchen Anlage sind jedoch enorm. Sie müssen unempfindlich gegenüber Sturm, Regen oder Eis sein – und das möglichst jahrzehntelang ohne Serviceunterbrechung. Insbesondere die Abdichtung des Hauptlagers der Rotorwelle stellt Dichtungen vor gewaltige Herausforderungen. Und verlangt profundes Know-how. Denn Tests oder Probeläufe sind aufgrund der enormen Größe von bis zu 3.500 mm Durchmesser kaum möglich.

Der neu entwickelte Radialwellendichtring Merkel Radiamatic R 55 von Freudenberg Sealing Technologies verfügt über eine integrierte Abweiserlippe zum Schutz gegen Umwelteinflüsse. Sie macht die bisher notwendige zweite Dichtung überflüssig.

Neben der Kostenersparnis durch die Verwendung nur einer Dichtung spricht vor allem der geringe Bauraum für diese Lösung. Dabei brauchen keine Abstriche an die Funktionalität gemacht zu werden. Der Merkel Radiamatic R 55 kann sogar Radialspiel oder Exzentrizität der Welle ausgleichen, ohne seine Dichtungsaufgabe und Abstreiffunktion zu vernachlässigen. Dies war der entscheidende Punkt und gleichzeitig Herausforderung bei dieser Neuentwicklung. In multifunktionalen Systemdichtungen stehen die relevanten Funktionalbereiche in starker Wechselwirkung zueinander. Diese größtmöglich zu entkoppeln, bedarf einer systematischen Betrachtung. Quantitative und qualitative Methoden der Zerlegung der Einzelkomponenten ermöglichten eine Klassifizierung, Bewertung und Optimierung sämtlicher Dichtungsaufgaben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die neue Merkel Radiamatic R 55 zeigt in Vergleichstests ein vorbildliches Verhalten in Bezug auf Wellenkontakt und der Vermeidung von Leckage und Verschleiß. Abstreifer- und Dichtlippe bleiben immer in Kontakt mit der Welle, sorgen für Schutz und Leckagefreiheit. Außerdem behält die Dichtlippe bei positiver Wellenauslenkung ihre Linienberührung, und trägt damit zur Langlebigkeit bei.

Auch die Gefahr von erhöhtem Verschleiß durch Vakuumbildung zwischen Dicht- und Abstreiferlippe konnten die Entwickler von Freudenberg durch eine Textur auf der Lippe wirkungsvoll unterbinden. Sie sorgt dafür, dass genügend Fett-Initialschmierung für die Abstreiferlippe im Raum zwischen den Dichtlippen verbleibt. Denn ein Nachschmieren in den Jahren des Betriebs ist nur mit hohem Aufwand möglich. So sind mit dem Merkel Radiamatic R 55 alle Voraussetzungen für ein langes Leben in stürmischer Höhe erfüllt.

PM: Freudenberg Sealing Technologies GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top