3. VDI-Fachkonferenz: Konventionelle Kraftwerkstechnologie der nächsten Generation

Braunkohlekraftwerk der RWE / Foto: HB
Braunkohlekraftwerk der RWE / Foto: HB

Energiemarkt im Umbruch: Welche Zukunft haben konventionelle Kraftwerke?

Die 3. VDI-Fachkonferenz „Konventionelle Kraftwerkstechnologie der nächsten Generation“ am 14. und 15. Mai 2014 in Stuttgart diskutiert praxisnahe Lösungen, um Kraftwerke an veränderte technische und wirtschaftliche Anforderungen anzupassen.

(WK-intern) – Der Ausbau erneuerbarer Energien schreitet weiter voran. Doch eine Frage bleibt offen: Wie lässt sich die fluktuierende Einspeisung ins Stromnetz ausgleichen? Um die Netzstabilität und Versorgungssicherheit zu sichern, sind konventionelle Kraftwerke weiterhin von zentraler Bedeutung.

Durch die Energiewende sind die Anforderungen an die Flexibilität der Kraftwerke gestiegen, gleichzeitig sinken die Einnahmen für den erzeugten Strom. Mit den daraus entstehenden Herausforderungen für die Kraftwerksbranche befasst sich die 3. VDI-Fachkonferenz „Konventionelle Kraftwerkstechnologie der nächsten Generation“ am 14. und 15. Mai 2014 in Stuttgart. Hier diskutieren unter anderem Kraftwerksbetreiber, Energieversorger sowie Hersteller von Kraftwerksanlagen und -komponenten geeignete technische und strategische Maßnahmen, um thermische Kraftwerke optimal für die Zukunft auszurichten.

Unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Hartmut Spliethoff vom Lehrstuhl für Energiesysteme an der TU München beginnt die Fachkonferenz mit Beiträgen zu einem zukunftsfähigen Strommarktdesign und dem Umbau des Energieversorgungssystems. Wie sich der Energiemix künftig zusammensetzt und welche Rolle erneuerbare Energien und flexible Kraftwerke im Energiesystem spielen, diskutieren Fachleute anschließend. Darüber hinaus präsentieren und bewerten sie verschiedene Speichertechnologien und Möglichkeiten, sie in die Stromversorgung einzubinden. Abschließend berichten Betreiber, welchen Beitrag konventionelle Kraftwerke und welchen erneuerbare Energien in Zukunft aus ihrer Sicht leisten können.

Vortragende kommen unter anderem von der Bundesnetzagentur, TenneT, Herstellern und Stadtwerken sowie von den Betreibern RWE, EnBW, E.ON und Vattenfall.

Am Vortag der Konferenz „Konventionelle Kraftwerkstechnologie der nächsten Generation“, dem 13. Mai 2014, findet ergänzend ein Spezialtag zum Thema „Preisprognosen am Spotmarkt für Strom“ statt. Dr. Johannes Henkel von Energy Brainpool vermittelt den Teilnehmern in diesem Seminar Hintergrundwissen zum Verstehen und Interpretieren von Strompreisprognosen. Er stellt die wichtigsten Methoden zur Prognose der Spotpreise und der Preisbildung im Regelleistungsmarkt vor.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/kraftwerkstechnologie oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.500 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

PM: VDI Wissensforum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top