Alstom führt neue Batteriespeicherlösung ein

Maxsine-Schema / Pressebild: Alstom
MaxSine-Schema / Pressebild: Alstom

Alstom führt Batteriespeicherlösung MaxSineTM eStorage ein

Alstom führt MaxSineTM eStorage, eine netzbasierte Batteriespeicherlösung, ein. Je nach Energiebedarf ermöglicht diese Lösung eine Erhöhung der Energieeffizienz sowie einen Ausgleich des Energieflusses in Echtzeit.

(WK-intern) – MaxSineTM eStorage soll Instabilitäten im elektrischen Netz ausgleichen, die aufgrund der Volatilität der erneuerbaren Energien entstehen.
Die Vorteile von MaxSineTM eStorage können für die Stromerzeugung, -übertragung und -verteilung genutzt werden. Jedes MaxSineTM eStorage-Modul ist an eine Batterie von bis zu 2 MW angeschlossen. Mit zusätzlichen Modulen kann eine Speicherkapazität von 12 MW erreicht werden. Auf der Erzeugungsebene bietet MaxSineTM eStorage eine Back-up-Lösung für Zeiten, in denen viel Energie nachgefragt wird, beispielsweise in urbanen Umgebungen in den Abendstunden. Stromerzeuger und Netzbetreiber können den erzeugten Strom bei geringer Nachfrage und niedrigen Preisen speichern. Die gespeicherte Energie kann später bei Spitzenlasten innerhalb von Sekunden verfügbar gemacht werden, wodurch Überlastungssituationen vermieden werden. Auf Verteiler- und Stadtebene hilft MaxSineTM eStorage den Verbrauchern, ihre Energie besser zu verwalten und dann zu kaufen, wenn die Preise niedrig sind.

MaxSineTM eStorage wird mit Leistungsumrichtern und Echtzeit-Steuerungs-Software installiert. Der Umrichter stellt die Verbindung zwischen der Gleichstrombatterie (DC) und dem Wechselstromnetz (AC) her und wandelt die Elektrizität für die Speicherung in der Batterie oder zur Verteilung in das Verbrauchsnetz um. Die Software ist ein eStorage-Managementsystem, mit dem sich Produktionspläne individuell zuschneiden lassen. Es spricht rasch auf Witterungsbedingungen und Nachfragesituationen an und sorgt für einen Energieausgleich im Netz. Außerdem ermöglicht das System ein sicheres und effizientes Lastmanagement und eine Frequenzregulierung.

MaxSineTM eStorage wird in den kommenden Wochen im Projekt Nice Grid, einem der größten Smart-Grid-Demonstrationsprojekte in Frankreich, eingesetzt. Das Projekt wird im Rahmen der Grid4EU European Initiative, einem Smart-Grid-Innovationsprojekt, gestartet, an dem 27 Partner in 12 EU-Ländern beteiligt sind. Ziel ist, mit mehr als 1.500 Freiwilligen ein lokales Mikronetz zu schaffen, in welches MaxSineTM eStorage integriert und mit mehr als 200 Solarmodulstandorten verbunden wird.
Die ständig steigende Energienachfrage führt unvermeidlich zu einer Zunahme der erneuerbaren Energiequellen um 40 % zwischen 2012 und 20181 . Heute sind weltweit nur wenige Hundert Megawatt Batterie-Energiespeicherkapazität installiert. Die jüngsten Ergebnisse zeigen, dass sich von 2011 bis 2013 der Bedarf nahezu verdoppelt hat – von 370 MW auf 734 MW2 . Dies zeigt, dass die Batterie-Energiespeicherung von Alstom direkt auf die Markt- und Kundenbedürfnisse eingeht.

Über Alstom
Alstom ist weltweit führend im Bau von Anlagen und Produkten für die Stromerzeugung, Energieübertragung und Schieneninfrastruktur und setzt Maßstäbe für innovative und umweltfreundliche Technologien. Der Konzern baut den schnellsten Zug und die kapazitätsstärkste automatisierte U-Bahn der Welt. Zudem bietet Alstom Lösungen und Dienstleistungen für schlüsselfertige Kraftwerke, die Strom aus Gas, Kohle, Wasser, Wind und Solarwärme erzeugen – für Kernkraftwerke liefert der Konzern Komponenten für den konventionellen Teil. Der Schwerpunkt im Bereich Energieübertragung liegt auf der Entwicklung von intelligenten Lösungen für das ‚Smart Grid‘.
Alstom beschäftigt 93.000 Menschen in rund 100 Ländern. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Umsatz über 20 Milliarden Euro und buchte Aufträge im Wert von knapp 24 Milliarden Euro.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top