Russischer Windenergieverband und DEWI wollen Ausbau der Windenergie in Russland voranzubringen

DEWI und RAWI unterzeichnen Kooperationserklärung

Highlights von der 5. Nationalen Konferenz des Russischen Windenergieverbandes (RAWI) in Moskau am

(WK-intern) – Im Rahmen der russischen Windenergiekonferenz unterzeichneten RAWI und das DEWI eine Kooperationsvereinbarung mit dem Hintergrund, das Verständnis für die Windenergie in Russland zu fördern.

In Rahmen dieser Kooperation werden ab dem Jahr 2014 Windenergiekurse und Weiterbildungsveranstaltungen gemeinsam organisiert und angeboten. Inhalte dieser Veranstaltungen sind beispielsweise die Windenergietechnologie sowie deren Anwendung und Planungsgrundlagen. Hierdurch soll interessierten Unternehmen sowie Personen die Möglichkeit geboten werden, sich die wesentlichen Grundlagen für den Ausbau der Windenergie in Russland anzueignen.

„Russland hat eine starke Maschinenbauindustrie, so dass der Wissenstransfer im Bereich der Windenergie die Entwicklung der erneuerbaren Energien in diesem Land voranbringen wird.“, so die DEWI Vertreterin Susanne Horodyvskyy nach der Unterzeichnung. „Für RAWI ist es das erste Mal, dass Weiterbildungsveranstaltungen organisiert und angeboten werden. Wir hoffen, dass damit die Basis für die Gründung eines Weiterbildungszentrums geschaffen wird, das für den russischen Windenergiemarkt von großem Nutzen sein wird“, – sagte Igor Bryzgunov, Präsident der RAWI. Generell bieten sich im Bereich der Windenergie sehr große Entwicklungspotenziale in Russland, aber auch in vielen weiteren ehemaligen GUS Republiken. Laut Informationen seitens GWEC (www.gwec.net) liegt die installierte Leistung Ende 2012 in Russland bei 15 MW und z. B. in der Ukraine bei 276 MW.

Das DEWI mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem Wissen im Bereich der Windenergie begrüßt es, mit RAWI einen zuverlässigen und kompetenten Partner gefunden zu haben, um den Ausbau der Windenergie in Russland voranzubringen.

Über DEWI
Als eines der international führenden Beratungsunternehmen auf dem Gebiet der Windenergie bietet die DEWI Gruppe alle Arten von Messdienstleistungen, Zertifizierung von Windenergieanlagen und deren Komponenten, Energieertragsprognosen und Studien, Weiterbildung, sowie technische, wirtschaftliche und politische Beratung für Industrie, Windparkplaner, Banken, Regierungen und Behörden an. Die DEWI GmbH ist seit Juni 2012 ein Teil von UL (Underwriter Laboratories) und als unabhängige Institution für diverse Arten von Messungen und Gutachten anerkannt. Auf der Referenzliste der DEWI GmbH stehen mehr als 1.400 Kunden in über 53 Ländern.

Über UL
UL ist ein führendes, unabhängiges und weltweit operierendes Unternehmen auf dem Gebiet der Sicherheitswissenschaft mit nahezu 120 Jahren Erfahrung in der Innovation von Sicherheitslösungen. Unsere mehr als 10.000 Mitarbeiter werden von dem UL-Auftrag geleitet, sichere Wohn- und Arbeitsumgebungen für alle Menschen zu schaffen. UL betreibt Forschung und entwickelt neue Normen, um den sich ständig weiter entwickelnden Sicherheitsbedürfnissen Rechnung zu tragen. Wir kooperieren mit dem Handel, mit Herstellern, Verbänden und internationalen Zulassungs- und Überwachungsbehörden, um Lösungen für die immer komplexer werdenden internationalen Lieferketten zu finden. Weitere Informationen über unser Dienstleistungsangebot in den Bereichen Zertifizierung, Prüfung, Inspektion, Beratung und Weiterbildung finden Sie hier: www.UL.com.

Über RAWI
RAWI ist der älteste, bedeutendste und aktivste Erneuerbare Energien-Verband in Russland. Er arbeitet eng mit der russischen Industrie, mit Weiterbildungsinstituten und Behörden zusammen. RAWI hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung der Windenergie in Russland auf allen Gebieten zu fördern – sowohl in der Windparkplanung als auch in der heimischen Produktion von Windenergieanlagen in Russland. Zu den Mitgliedern und Partnern von RAWI gehören große internationale Hersteller von Windturbinen, Projektierer, Ingenieurbüros, Weiterbildungsinstitute sowie Behörden und diplomatische Vertretungen. RAWI fördert nicht nur die Aktivitäten seiner Mitglieder, sondern tritt auch als unabhängige Expertenorganisation auf.


PM: DEWI

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top