22 Windenergie-Anlagen für erstes Windpark-Projekt in Kasachstan

FWT liefert als erster Windanlagenhersteller moderne Multi-Megawatt-Anlagentechnik nach Zentralasien  / Pressebild: FWT-Werk
FWT liefert als erster Windanlagenhersteller moderne Multi-Megawatt-Anlagentechnik nach Zentralasien / Pressebild: FWT-Werk

FWT liefert als erster Windanlagenhersteller moderne Multi-Megawatt-Anlagentechnik nach Zentralasien

22 Windenergie-Anlagen „Made in Westerwald“ für erstes Windpark-Projekt in Kasachstan

(WK-intern) – HILCHENBACH/WAIGANDSHAIN (wl) – Im FWT-Werk Waigandshain/Westerwald hat die Produktion von 22 Anlagen des Typ FWT 2000 für den ersten Windpark in Kasachstan begonnen. Damit will sich der Binnenstaat am Kaspischen Meer zwischen Russland im Nordwesten und China im Südosten unabhängiger von fossilen Brennstoffen machen und die Energiewende einläuten.

Der Windpark Ereymentau liegt etwa 1,5 Stunden von der Hauptstadt Astana entfernt in einem landwirtschaftlich geprägten Gebiet im Norden des Landes. Hier herrscht kontinentales Klima mit heißen Sommern mit +40°C und kalten Wintern bis -40°C. Im Übergang Sommer/Winter liegen die Temperaturen meist um den Gefrierpunkt – und das bei hoher Luftfeuchtigkeit. „Die Windenergie-Anlagen haben wir in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur-Büro W2E auf diese speziellen klimatischen Verhältnisse angepasst“, sagt Dipl.-Ing. Dieter Lahr, Mitglied der Geschäftsleitung der FWT.

Investor und Betreiber überzeugt von der deutschen Qualität
Vertreter des Investors Samruk Energy – größte Energie-Holding des Landes – und der  Projekt-finanzierenden Bank, der Eurasian Development Bank, waren Ende November zu Gast bei FWT, um sich von der hohen Qualität und Kompetenz des Unternehmens zu überzeugen und die Produktion in Waigandshain anzuschauen. Sie inspizierten das erste fertiggestellte Maschinenhaus ihres Windparks und besuchten eine bereits errichtete Maschine des Typs FWT 2000 in der Nähe von Rostock. Während die Technologie der Anlagen aus Deutschland kommt, wird der 100 m hohe Stahlturm in der Ukraine gefertigt. Die 100 m Rotorblätter liefert ein renommierter chinesischer Hersteller. Die Auslieferung der ersten Gondel nach Kasachstan fand am 27. November 2013 statt.

Energiewende einläuten mit Wind- und Wasserkraft
Kasachstan ist ein rohstoffreiches Schwellenland mit Öl- und Gasvorkommen sowie verschiedenen Metallen, die im Land z.B. zu Legierungen verarbeitet werden. Weltweit bekannt ist der Weltraumbahnhof Baikonur im Süden, den Russland für harte Dollars bis 2050 gepachtet hat. Mit einem Wirtschaftswachstum von rund 9% jährlich lässt der neuntgrößte Flächenstaat der Erde mit seinen 16 Mio. Einwohnern die anderen Länder in der Region Zentralasien weit hinter sich. 2017 soll außerdem hier die EXPO-Weltausstellung stattfinden. „Grund genug, konsequente Schritte für Einführung der Windenergie in Ergänzung zur vorhandenen Wasserkraft-Nutzung zu gehen“, sagt FWT-Geschäftsführer Bernd Gieseler.

FWT ist damit weiter auf Erfolgskurs: Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen am ehemaligen Fuhrländer-Standort im Westerwald gut 80 Fachleute mit Wartung, Handel und Bau moderner Windenergie-Anlagentechnik.

PM: FWT Trade GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top