Rösler würdigt Arbeit des BAFA für Wirtschaftsstandort Deutschland

Dr. Wallraff (Präsident des BAFA) empfängt Dr. Rösler (Bundesminister für Wirtschaft und Technologie) © BAFA
Dr. Wallraff (Präsident des BAFA) empfängt Dr. Rösler (Bundesminister für Wirtschaft und Technologie)
© BAFA

Positive Zwischenbilanz zum „Investitionszuschuss Wagniskapital“

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, zog heute anlässlich seines Besuchs im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine positive Zwischenbilanz über die Gründungsförderung „Investitionszuschusses Wagniskapital“, die im Mai 2013 durch das BMWi eingeführt wurde und durch das BAFA umgesetzt wird:

(WK-intern) – „Das BAFA stärkt mit seinen umfangreichen Tätigkeiten in den Bereichen Außenwirtschaft, Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz nicht nur den Wirtschaftsstandort Deutschland. Es leistet auch bei der Vergabe des Investitionszuschusses für unsere innovativen Unternehmen hervorragende Arbeit. Das schlanke Online-Verfahren, von dem ich mich heute überzeugen konnte, ermöglicht eine einfache Antragstellung und steht für dienstleistungsorientiertes Handeln. Diese Gründungsförderung hilft unseren jungen Unternehmern, denen es oftmals gerade in der frühen Entwicklungsphase am nötigen Wagniskapital mangelt. Diese Unternehmer sind Treiber unseres technischen Fortschritts und brauchen geeignete Finanzierungsmöglichkeiten. Insbesondere bei Finanzierungen durch Business Angels gibt es in Deutschland noch Potenzial, das es zu heben gilt.“

Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA: „Der „Investitionszuschuss Wagniskapital“ verleiht der Startup- und Business Angel-Szene in Deutschland weiteren Auftrieb.
Denn mit dem Zuschuss können junge innovative Unternehmen zusätzliches privates Kapital akquirieren, mit dem sie neue Marktideen realisieren können. Die Erfahrungen nach dem ersten halben Jahr stimmen mich sehr zuversichtlich. Die Prüfung der Anträge erfolgt sehr schnell: Binnen weniger Tage wird den Unternehmen ihre Förderfähigkeit bescheinigt. Der Zuschuss wird zeitnah nach erfolgreichem Investment an den Investor ausgezahlt.“

Der „Investitionszuschuss Wagniskapital“ richtet sich an private Investoren, insbesondere Business Angels, die sich erstmalig an jungen innovativen Unternehmen beteiligen. Private Investoren, die sich durch die Zeichnung neuer Gesellschaftsanteile an solchen Unternehmen beteiligen, erhalten einen Zuschuss von 20 Prozent ihrer Investitionssumme. Dabei ist auch die Beteiligung an einer Unternehmensgründung zuschussfähig. Junge innovative Unternehmen können sich ihre Förderfähigkeit beim BAFA bescheinigen lassen und damit private Investoren akquirieren.

Seit Mai gingen beim BAFA rund 500 Anträge junger Unternehmen und über 250 Investorenanträge ein. In den Antragszahlen des BAFA spiegelt sich die derzeit v. a. in Berlin florierende Start-up-Szene in den Informations- und Telekommunikationstechnologien (IKT) wider: Über die Hälfte der als förderfähig bewilligten Unternehmen gehört der IKT-Branche an. Jeweils ein Viertel der Unternehmen stammt aus Berlin und Bayern.

Nähere Informationen zum „Investitionszuschuss Wagniskapital“ sind auf der Internetseite des BAFA unter www.bafa.de > Wirtschaftsförderung > Investitionszuschuss Wagniskapital verfügbar.

Gemeinsame Pressemitteilung von BMWi und BAFA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top