OWS soll Betrieb und Service von BARD Offshore 1 übernehmen

Ende Juli 2013 ist die Errichtungsphase des Windparks BARD Offshore 1 abgeschlossen: 80 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von jeweils 5 Megawatt sind einen Monat vor Planungsziel fertig geworden. / Foto: c BARD-Gruppe
Ende Juli 2013 ist die Errichtungsphase des Windparks BARD Offshore 1 abgeschlossen: 80 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von jeweils 5 Megawatt sind einen Monat vor Planungsziel fertig geworden. / Foto: c. BARD-Gruppe

Offshore Wind Solutions GmbH (OWS) soll Betrieb und Service des Hochseekraftwerkes BARD Offshore 1 übernehmen

300 Arbeitsplätze gesichert / operative Stilllegung der BARD-Gesellschaften 2014

(WK-intern) – Ab Anfang 2014 sollen Betrieb und Service des Hochseekraftwerkes BARD Offshore 1, rund 90 Kilometer vor Borkum, durch die Offshore Wind Solutions GmbH (OWS) durchgeführt werden. Die OWS soll sich außerdem am Windenergiemarkt positionieren und Dienstleistungen für Dritte sowohl offshore als auch onshore erbringen. Die Dienstleistungen sollen sich auf die Bereiche Wartung, Service und Reparaturen, u.a. auch für Rotorblätter, erstrecken.

Die OWS wird rund 300 BARD-Mitarbeitern Arbeitsplätze am Standort Emden anbieten. Sie wird Gebäude, Schiffe und weitere wesentliche Betriebsmittel der BARD-Gruppe übernehmen.

Das Angebot für die zur OWS wechselnden BARD-Mitarbeiter enthält einheitliche arbeitsrechtliche Regelungen und die Fortführung der erworbenen Betriebszugehörigkeiten. Die Tätigkeiten der Mitarbeiter bleiben im Wesentlichen unverändert. Vor Aufnahme des Geschäftsbetriebes der OWS müssen noch gesellschafts- und steuerrechtliche Fragen geklärt werden. BARD erwartet hierzu eine kurzfristige Klärung noch in diesem Jahr.

Die operative Stilllegung der BARD-Gesellschaften erfolgt aufgrund fehlender Folgeaufträge bis Mitte 2014. Daher sind betriebsbedingte Kündigungen gegenüber den verbleibenden rund 250 Mitarbeitern, für die kein Angebot der OWS vorgesehen ist, leider unvermeidlich. Die entsprechenden Kündigungen werden voraussichtlich Ende Januar 2014 unter Berücksichtigung der individuellen Kündigungsfristen und des Beschäftigungsbedarfs für 2014 ausgesprochen. Allen fest angestellten Mitarbeitern der BARD-Gruppe, denen betriebsbedingt gekündigt werden muss, werden Abfindungen auf der Basis eines vereinbarten Sozialplans angeboten.

PM: Bard

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top