Zertifizierungsauftrag für zwei Offshore-Windpark Transformatorplattform

TÜV SÜD erhält weiteren Zertifizierungsauftrag beim Gemini Windpark / Pressebild: TÜV SÜD
TÜV SÜD erhält weiteren Zertifizierungsauftrag beim Gemini Windpark / Pressebild: TÜV SÜD

TÜV SÜD erhält weiteren Zertifizierungsauftrag beim Gemini Windpark

München/Hamburg. TÜV SÜD wurde von Typhoon Offshore B.V., Amsterdam, und Equity investors Gemini mit der Zertifizierung zweier Offshore Transformator Plattformen für den geplanten holländischen Nordsee-Windpark Gemini beauftragt.

(WK-intern) – Die Zertifizierung der Hochspannungs-Umspannplattformen mit je 300 MW ist Teil der Genehmigung durch die holländischen Behörden. TÜV SÜD ist bereits mit der Zertifizierung der zugehörigen Tragstrukturen für die Offshore Windturbinen beauftragt.

Die Zertifizierung durch TÜV SÜD umfasst die Prüfung der Entwurfsgrundlagen sowie das Baugrundgutachten. Darin enthalten sind auch die Prüfungen der Tragstruktur und der Topside-Plattform. „Wir freuen uns darüber, dass wir Typhoon Offshore bei diesem Projekt weiter unterstützen können“, sagt Ulrich Knopf, Projektleiter bei Offshore Wind Services von TÜV SÜD Industrie Service in Hamburg.

„Dabei bringen wir unsere Erfahrungen als einer der führenden Zertifizierer für Onshore- und Offshore-Windparks ein.“ TÜV SÜD zertifiziert auch die 150 Tragstrukturen der Windturbinen des Gemini-Windparks. Mit diesem weiteren Auftrag begleitet TÜV SÜD nun den kompletten Entwicklungsprozess des Offshore-Windparks.

Der Gemini-Offshore Windpark ist in der Nordsee rund 55 Kilometer nördlich der holländischen Insel Schiermonnikoog geplant. Mit insgesamt 600 MW Leistung sollen künftig etwa 785.000 Haushalte pro Jahr mit klimafreundlichem Ökostrom versorgt werden.

Die Umspannplattformen sind erforderlich, um den Wechselstrom aus den Windenergieanlagen in Hochspannung zu wandeln und effizient an die Küste zu transportieren.

TÜV SÜD-Experten von Offshore Wind Services verfügen über langjährige Erfahrung bei der Zertifizierung von Windenergieanlagen und den zugehörigen Komponenten. Der internationale Dienstleister unterstützt Planer, Errichter, Investoren und Betreiber zudem bei Risikoanalysen, Arbeitsschutzkonzepten und dem baubegleitenden Qualitätscontrolling. Weitere Schwerpunkte sind die Qualitätssicherung bei der Komponentenfertigung sowie wiederkehrende Prüfungen der Windenergieanlagen während der gesamten Betriebszeit.

Das komplette Leistungsspektrum für Offshore-Windenergie präsentiert TÜV SÜD auf der EWEA Offshore 2013.

Der internationale Dienstleister unterstützt Planer, Betreiber und Hersteller von Windenergieanlagen mit umfassenden und individuellen Prüfungen, Zertifizierungen und Inspektionen (Halle 3.1., Stand 31C50). Die EWEA Offshore 2013 findet vom 19. bis 21. November 2013 in Frankfurt/Main statt.

PM: TÜV SÜD

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top