WSB-Tochter weiht Windpark Taczalin in Polen ein

Datei Windparkeröffnung-Taczalin_01 v.l.n.r.: Wlodzimierz Chlebosz, Vizemarschall der Woiwodschaft Opole, Andreas Dorner, Geschäftsführer WSB Neue Energien Holding GmbH,Stefan Hain, Geschäftsführer WSB Parki Wiatrowe Sp. z o.o., Henryk Buska, Stellvertreter des Gemeinderates Legnickie Pole
Datei Windparkeröffnung-Taczalin_01
v.l.n.r.: Wlodzimierz Chlebosz, Vizemarschall der Woiwodschaft Opole, Andreas Dorner, Geschäftsführer WSB Neue Energien Holding GmbH,Stefan Hain, Geschäftsführer WSB Parki Wiatrowe Sp. z o.o., Henryk Buska, Stellvertreter des Gemeinderates Legnickie Pole

WSB: Polnisches Großprojekt geht mit 45,1 MW ans Netz

Tochtergesellschaft WSB Parki Wiatrowe weiht Windpark Taczalin ein

(WK-intern) – Dresden/Wroclaw – Das bisher größte Einzelprojekt in der WSB-Unternehmensgeschichte wurde heute nahe der polnischen Stadt Legnica eingeweiht. Der Windpark verfügt über eine Gesamtkapazität von 45,1 MW. Insgesamt 22 Windenergieanlagen mit Nabenhöhen von 100 Metern versorgen ab sofort bis zu 25.000 Haushalte mit umweltfreundlichem Strom.

Die Anlagen mit einer Einzelleistung von je 2,05 MW speisen über ein eigens errichtetes Umspannwerk und eine 110-kV-Verbindungsleitung in das örtliche Energieversorgungsnetz ein.

Rund 60 Kilometer westlich von Wroclaw entfernt, direkt an der Autobahn A4 gelegen, drehen die 22 Rotoren seit kurzem im Wind. In Rekordbauzeit von rund elf Monaten errichtet die WSB Parki Wiatrowe den bisher größten Anlagenpark der Unternehmensgruppe. Dazu Andreas Dorner, Geschäftsführer der WSB Neue Energien Holding GmbH: „Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft. Sie sorgen dafür, dass Strom langfristig bezahlbar bleibt. Mit dieser Überzeugung sind wir 2008 auch in den polnischen Markt eingetreten.

Stolz auf den erfolgreichen Abschluss des Projektes zeigte sich auf Stefan Hain, Geschäftsführer der WSB Parki Wiatrowe Sp. z o.o. Er dankte in seinem Grußwort allen an der Projektierung und Ausführung beteiligten Partnern und Gewerken sowie dem Bürgermeister der Gemeinde Legnickie Pole, Herrn Aleksander Kostun, und Herrn Jaroslaw Humenny, Landrat des Landkreises Legnica: „Projekte in dieser Größenordnung sind nur durch ein partnerschaftliches Miteinander zu stemmen. Dies ist uns gelungen“.
„Taczalin“ ist das zweite Erneuerbare-Energien-Projekt der WSB in Polen.
Bereits seit Herbst 2011 liefern im Windpark Lipniki, Woiwodschaft Opole, 15 Windräder mit einer installierten Nennleistung von 30,75 MW grünen Strom.

Über die WSB Unternehmensgruppe
Die WSB Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Dresden zählt zu den führenden Komplettanbietern für Erneuerbare-Energien-Projekte. Das Kerngeschäft liegt in der Projektentwicklung und Vermarktung von Windparks sowie Photovoltaikanlagen. Mit der WSB Service GmbH deckt zudem ein langjähriger und zertifizierter Kooperationspartner sämtliche Themen rund um die technische und kaufmännische Betriebsführung ab. Seit 1996 hat WSB mehr als 350 Windenergie- und Solaranlagen mit rund 610 Megawatt installierter Leistung und einem Projektvolumen von über 940 Millionen Euro errichtet.
Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind rund 200 Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Italien und Polen sowie der Tschechischen Republik, Rumänien und der Ukraine tätig. Weitere Informationen finden Sie unter www.wsb.de und www.wsb-parkiwiatrowe.pl.

PM: WSB Neue Energien Holding GmbH, Dresden

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top