Offshore-Windturbinen erweitern den Bürgerwindpark Norderhof

Onshore-Einsatz der meistgebauten Offshore Windturbine: Sechs Siemens SWT-3.6-120 werden den nordfriesischen Bürgerwindpark Norderhof erweitern. / Pressefoto: Siemens
Onshore-Einsatz der meistgebauten Offshore Windturbine: Sechs Siemens SWT-3.6-120 werden den nordfriesischen Bürgerwindpark Norderhof erweitern. / Pressefoto: Siemens

Siemens erweitert Bürgerwindpark Norderhof

  • Onshore-Einsatz der meistgebauten Offshore Windturbine
  • Erweitertes Windkraftwerk wird 37,7 Megawatt leisten

(WK-intern) – Zuwachs für den Bürgerwindpark Norderhof im nordfriesischen Galmsbüll: Mit sechs weiteren Siemens-Windturbinen wächst das Onshore-Windkraftwerk an der Nordseeküste auf 37,7 Megawatt (MW). Die neuen Anlagen mit je 3,6 Megawatt Leistung werden im Spätsommer 2014 montiert. Die Inbetriebnahme der Erweiterung ist für September 2014 vorgesehen. Der Vertrag umfasst zudem die Wartung des Windparks über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Mit der Siemens-Windturbine vom Typ SWT-3.6-120 hat sich der Betreiber bewusst für die weltweit meist gebaute Offshore-Windturbine entschieden. Der küstennahe Standort und die Montage mit einer Nabenhöhe von 89,5 Metern erlauben einen optimalen Energieertrag. Bereits 2007 ging der erste Teil des Windparks Norderhof in Betrieb. Mit über 16 MW aus sieben Siemens Anlagen des Typs SWT-2.3-93 produziert Norderhof I seither zuverlässig klimafreundliche Energie. Aufgrund der guten Erfahrungen mit mehreren 3,6-Megawatt Anlagen im benachbarten Windpark Marienkoog setzt die Betreibergesellschaft Bürgerwindpark Galmsbüll jetzt auch bei der Erweiterung Norderhof II auf die bewährte Hochsee-Windturbine.

Mögliche Abschattungseffekte und erhöhte Turbulenzen für die Bestandsanlagen haben das Siemens-Projektteam und die Entwickler der Denker & Wulf AG im Vorfeld eingehend untersucht und bei der Planung berücksichtigt. “Die zusätzliche Windeignungsfläche bringt erhöhte Belastungen für die bestehenden Anlagen, weil die neuen Windturbinen in kurzem Abstand geplant wurden, um die Ressourcen optimal auszunutzen”, erläutert Torsten Levsen, unter anderem Geschäftsführer des Bürgerwindparks Galmsbüll GmbH & Co. KG. “Aufgrund der Robustheit der Siemens Windkraftanlagen ist hier jedoch eine Standsicherheit gegeben, die praktisch keine Kompromisse bei der Planung von Norderhof II erforderte.” Jess Jessen, Geschäftsführer der für den Betrieb zuständigen Gesellschaft Windpark Osterhof GmbH & CO. KG, ergänzt: “Mit dem Projekt bestätigt Siemens erneut unsere guten Erfahrungen. In unserer Region ist das Unternehmen seit Jahren ein verlässlicher Partner mit zuverlässiger Anlagentechnik.”

“Bürgerwindparks sind für uns besonders wichtige Projekte, denn durch die hohe Zahl an Beteiligten aus der Region schaffen sie breite Akzeptanz für unsere Technologie”, sagt Jan Kjaersgaard, CEO bei Siemens Wind Power für die Vertriebsregion EMEA.

Windenergie und der dazugehörige Service sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum mehr als 330 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

PM Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top