Symposium zur Versorgungssicherheit mit den Erneuerbaren

Uni Ulm wird EnergieCampus: Symposium zur „Versorgungssicherheit mit den Erneuerbaren“

(WK-intern) – Wie können wir die Versorgung mit Energien aus erneuerbaren Quellen sicherstellen? Mögliche Lösungsansätze präsentieren ein gestandener Wissenschaftler, Industrievertreter und Promovierende aller Fachrichtungen beim Symposium „EnergieCampus“ am Donnerstag, den 14. November. Die Veranstaltung der Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg findet an der Uni Ulm statt.

Zunächst wird Professor Axel Groß, Vizepräsident für Forschung und Informationstechnologie sowie Leiter des Instituts für Theoretische Chemie, Erkenntnisse der Grundlagenforschung darstellen. Von Seiten der Industrie referiert dann Dr. Ansgar Geiger, Teamleiter Erneuerbare Energien TransnetBW GmbH. Im Mittelpunkt des Symposiums steht jedoch ein Ideenwettbewerb „Versorgungssicherheit mit den Erneuerbaren“ der Stiftung: Promovierende aller Fachrichtungen an baden-württembergischen Universitäten waren aufgerufen, Beiträge einzureichen, die sie teilweise beim Symposium vorstellen. Die drei besten Beiträge werden mit bis zu 2000 Euro prämiert. Vorsitzender der hochkarätig besetzten Jury ist der Ulmer Universitätspräsident Professor Karl Joachim Ebeling, der auch ein Grußwort sprechen wird.

Weitere Informationen:
Oliver Schnell (Uni Ulm), Tel.: 0731/50 22002, oliver.schnell@uni-ulm.de
Ulrike Steinbrenner (Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg): Tel.: 0711/28948255, u.steinbrenner@enbw.com

PM: Annika Bingmann Pressestelle
Universität Ulm

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top