50 Stadtwerke sind Partner im größten Ladestationsnetz für Elektroautos

Opel Ampera beim Ladevorgang / Foto: HB
Opel Ampera beim Ladevorgang / Foto: HB

(WK-intern) – 1.300 öffentliche Ladepunkte in Deutschland / RWE-Partnerkonzept erlaubt Energieversorgern Soforteinstieg in professionelles E-Mobility-Angebot

Dortmund – RWE Effizienz hat jetzt die 50. Stadtwerkekooperation abgeschlossen. Gemeinsam mit Stadtwerke-Partnern und Regionalversorgern betreibt RWE Effizienz das größte zusammenhängende Ladestationsnetz für Elektrofahrzeuge in Deutschland.

„Ohne das Engagement kommunaler und regionaler Energieversorger für die Elektromobilität könnten wir unseren Kunden dieses gute deutschlandweite Angebot nicht machen“, sagte Dr. Norbert Verweyen, Geschäftsführer der RWE Effizienz GmbH, auf dem 3. RWE-Forum für Energieeffizienz in Frankfurt am Main.

Seit 2009 baut RWE das Netz öffentlich zugänglicher Ladepunkte kontinuierlich aus. Die Süwag Energie AG aus Frankfurt war Partner der ersten Stunde. Die Energieunternehmen setzen auf die RWE-Ladetechnik und eine umfassende Unterstützung des Dortmunder Systemanbieters für das Netzanschlussmanagement, die Installation und den kosteneffizienten Betrieb.

RWE Effizienz garantiert ein transparentes Management von Abrechnungsdaten. Dadurch wird jeder Partner befähigt, eigene Autostromkunden abzurechnen. „Durch den großen Verbund haben unsere Kunden und die unserer Partner Zugang zu 1.300 Ladepunkten in Deutschland. Als Gründungsmitglied der Roamingplattform Hubject ist unser Ziel das europaweite Laden mit nur einem Vertrag“, führte Dr. Norbert Verweyen weiter aus. Zudem betreibt RWE weitere Ladepunkte für Unternehmen. Somit gehören zum gesamten RWE-Netzwerk in Deutschland 1.700 Ladepunkte, europaweit bereits 2.700.

Nach Informationen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW standen Mitte des Jahres bereits knapp 4.400 öffentlich zugängliche Ladepunkte zur Verfügung. Seit Dezember 2012 sind damit über 500 neue Stationen hinzugekommen, das entspricht einer Steigerung von 15 Prozent.

Laut BDEW stellte RWE mit seinen 50 Elektromobilitätspartnern zur Jahresmitte bereits 30 Prozent der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland.

Auch die Zahl der zugelassenen Elektrofahrzeuge ist gestiegen. Mittlerweile bewegen sich auf Deutschlands Straßen laut Kraftfahrt-Bundesamt 10.401 Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb. Ende 2012 waren es 7.497 zugelassene Elektrofahrzeuge. Als bedarfsgerecht wird ein Verhältnis von 15 Autos zu einem Ladepunkt angesehen.

Über die RWE Effizienz GmbH
Die RWE Effizienz GmbH ist Dienstleister für Energieeffizienz-Infrastruktur und Tochter der RWE Deutschland. Sie unterstützt Kunden dabei, Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen: von der E-Mobilität über dezentrale Energieerzeugung bis hin zur Hausautomatisierung SmartHome und Energieberatung – die RWE Effizienz geht die Energieeffizienz von A bis Z an und setzt durch innovative Ansätze und neue Produkte Standards. Mit Informationen und Aufklärung steigert sie das öffentliche Bewusstsein für Energieeffizienz. Wesentliche Fakten sind gebündelt zu finden auf www.rwe-effizienz.com, www.rwe-emobility.com, www.rwe.de/smarthome und www.energiewelt.de, dem Informations- und Beratungsportal zu Fragen der Energieeffizienz.

PM: RWE Effizienz GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top