Baubeginn: Kombinierte geothermische Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk

(WK-news) – Baubeginn für erstes Hybridsystem aus geothermischer Hochleistungsquelle und Blockheizkraftwerk in Kleinmachnow

Berlin – Die neu entwickelte Hybridanlage GeoHybrid des Berliner Geothermie-Unternehmens Geo-En Energy Technologies kombiniert eine geothermische Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk und sorgt so für extrem hohe Energieeffizienz. Für Dr. Nikolaus Meyer, CEO von Geo-En, ist GeoHybrid das ideale System zum Heizen und Kühlen großer Büro- und Wohnanlagen: „Durch die intelligente Verzahnung von BHKW und Geothermie spart die Anlage mehr als 50% Betriebskosten und CO2-Emissionen gegenüber einem Gaskessel. Dabei ist die GeoHybrid-Anlage so leistungsfähig und flexibel, dass sie auch anspruchsvolle Bedarfsprofile erfüllen kann – beispielsweise einen kontinuierlich hohen Bedarf an Heißwasser oder Kühlung.“ Zum Einsatz kommt GeoHybrid u.a. in einer barrierefreien Wohnanlage, die zurzeit in Kleinmachnow bei Berlin entsteht. Die gewog Kleinmachnow mbH, Bauherrin der Anlage, will die 52 Wohneinheiten klimafreundlich und kostensparend beheizen und kühlen.

Das Neue an der GeoHybrid-Anlage: Mit einem Blockheizkraftwerk und einer Wärmepumpe stehen dem Gebäude zwei der effizientesten Wärmelieferanten zur Verfügung. Die Wärmepumpe nutzt Erdwärme, die eine hocheffiziente Grundwasserzirkulationsanlage der Firma Geo-En dem Erdboden entzieht. Alle Komponenten sind ideal miteinander verzahnt und der integrierte Energy Manager steuert die Anlage so, dass in der Wärmeerzeugung ein Maximum an erneuerbarer Energie eingesetzt wird und das BHKW keine Stromüberschüsse erzeugt. Die im BHKW erzeugte Wärme wird für Heißwasser genutzt, während der günstige BHKWStrom die Wärmepumpe betreibt. Diese stellt Wärme aus der Erde zum Heizen des Gebäudes bereit. Im Kühlbetrieb bleibt die Wärmepumpe ausgeschaltet und Wasser zirkuliert zwischen Erdboden und Kühlsystem im Gebäude. Das garantiert angenehm kühle Räume auch im heißesten Sommer – fast zum Nulltarif.

Die Architekten und Energieberater der Wohnanlage, Paul Heidenreich und Thomas Klatt vom Büro werkgruppe kleinmachnow, sind von den Vorteilen der Geothermie überzeugt: „Die barrierefreie Wohnanlage ist besonders für Senioren attraktiv. Um ihnen eine günstige und stabile Warmmiete zusichern zu können, müssen die Nebenkosten dauerhaft niedrig gehalten werden. Mit der GeoHybrid-Anlage kann ungefähr die Hälfte der Gebäudeheizung aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Die Mieter sind dadurch unabhängiger von steigenden Öl-, Gas- und Strompreisen.“ Die Wohnanlage erreicht so den KfW-Effizienzhaus-Standard 40 und wurde mit KfW- Mitteln und einem Zuschuss vom Land Brandenburg gefördert.

Und auch in anderen Punkten kommt die Geo-En Anlage den Bedürfnissen der Senioren entgegen: Durch längere Aufenthaltszeiten in der Wohnung haben diese einen kontinuierlich hohen Bedarf an Heißwasser und Wärme. Beides wird duch GeoHybrid verlässlich zur Verfügung gestellt. Als besonderen Pluspunkt sieht Klatt die Möglichkeit zur fast kostenlosen Kühlung der Räume: „Gerade ältere Menschen leiden unter der zunehmenden Hitze im Sommer. Eine angenehm kühle Wohnung trägt hier erheblich zum Wohlbefinden bei.“

PM: Geo-En Energy

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top