juwi baut Kombination aus Windkraft- und Photovoltaikanlage für Keramikfabrik

Das firmeneigene Kombi-Projekt aus Solar- und Windkraftanlage in Kings Lynn, Großbritannien. / c. juwi
Das firmeneigene Kombi-Projekt aus Solar- und Windkraftanlage in Kings Lynn, Großbritannien. / c. juwi

(WK-intern) – Britisches Industrieunternehmen versorgt sich selbst mit sauberem Strom

Innovatives Erneuerbare-Energien-Konzept deckt 80 Prozent des Strombedarfs

Unabhängigkeit von explodierenden Energiekosten – wer träumt nicht davon? Die juwi-Gruppe hat diesen Traum nun für einen britischen Keramikzulieferer Wirklichkeit werden lassen. KL Technologies in Kings Lynn profitiert bereits seit 2012 von einer Solaranlage, die der Projektentwickler juwi zur firmeneigenen Versorgung gebaut hat. Jetzt hat der erfahrene Energiespezialist aus Wörrstadt mit Niederlassung in Birmingham mit dem Bau eines 61 Meter hohen Windrades das innovative Erneuerbare-Energien-Konzept vervollständigt. „Wir sparen Geld und sichern Arbeitsplätze indem wir unsere Energiekosten stabilisieren”, sagt Mark Hamilton, Financial Director bei KL Technologies. „Das Projekt macht sich also in jeder Hinsicht bezahlt.”

„Die Umsetzung des EE-Konzeptes war ziemlich knifflig”, sagt Jan Sisson, Managing Director von juwi Renewable Energies Limited, der britischen Tochter der juwi-Gruppe. „Wir mussten die komplexen Anlagen bauen ohne den ganzen Fabrikbetrieb zu stören, weil die Produktion natürlich ganz normal weiterlief.” Aufgrund seines Know-hows in der Konstruktion schlüsselfertiger EE-Anlagen und der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen juwi und KL Technologies, konnte der erfahrene EE-Spezialist das Projekt jedoch ohne Schwierigkeiten umsetzen.

KL Technologies hatte bereits 2010 mit einem anderen Projektentwickler den Anlauf gestartet, ein EE-Projekt am Standort Kings Lynn zu bauen. Allerdings wurde dieses aus Wirtschaftlichkeitsgründen nie umgesetzt. „Wir haben ein neues Anlagenkonzept erarbeitet, das geringere Kosten verursacht und auch mit der niedrigeren Einspeisevergütung wirtschaftlich betrieben werden kann”, sagt Jan Sisson.

Seit die 1,33 Megawatt-Solaranlage im Juni 2012 an das Stromnetz der Fabrik angeschlossen wurde, hat sie bereits über 2 Millionen Kilowattstunden  sauberen Strom eingespeist. „Mit der Erweiterung um das 1,5 MW-Windrad wird die Anlage voraussichtlich rund 80 Prozent unseres Strombedarfs decken”, sagt Mark Hamilton. „Die Anlage bringt uns einen ganz klaren finanziellen Vorteil. Trotz der ansonsten ständig steigenden Energiepreise haben wir unsere Stromkosten nun auf einem Level eingefroren. Die Anlage trägt sich also selbst und wir können ohne Angst vor explodierenden Energiekosten agieren.“

Die Erfahrungen, die das Unternehmen bereits mit der Solaranlage gemacht hat, beschreibt Mark Hamilton folgendermaßen: „Wir hatten durchweg positive Reaktionen von allen Beteiligten: Unsere Mitarbeiter empfinden die Investition in ein englisches Industrieunternehmen als besonders nachhaltig für den Standort. Kunden mögen die Idee, dass ihre Produkte mit umweltfreundlicher Energie hergestellt werden. Letztendlich ist durch diese Punkte auch die Akzeptanz der Anlage in der Bevölkerung erheblich gestiegen.“

Bildunterschrift
Das firmeneigene Kombi-Projekt aus Solar- und Windkraftanlage in Kings Lynn, Großbritannien.

Zur juwi-Gruppe
juwi zählt zu den weltweit führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet Projektentwicklung sowie Produkte und Dienstleistungen rund um die Energiewende an. Unser Ziel: 100 Prozent erneuerbare Energien. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen. juwi ist der kompetente Partner für eine nachhaltige Energieversorgung mit regionalen Schwerpunkten.

Gegründet wurde juwi 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher in Rheinland-Pfalz. Heute beschäftigt das weltweit tätige Unternehmen rund 1.700 Mitarbeiter in über 15 Ländern und erzielte im Jahr 2012 einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Euro. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Solar-, Wind- und Bioenergie, aber auch Lösungen für die Direkt- und Eigenversorgung mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien. juwi entwickelt zudem Komponenten, um Strom aus erneuerbaren Energien günstiger zu machen. Speichertechnologien (z.B. juwi Home Power, der intelligente Batteriespeicher für Solaranlagen) und Holzbrennstoffe runden das Portfolio ab.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 730 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von etwa 1.500 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.350 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund fünf Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von etwa 1,4 Millionen Haushalten. Im Bioenergie-Bereich kann juwi zahlreiche Referenzen für Holzpellets-Produktionsanlagen, Biogasanlagen und Nahwärmenetze mit Contracting-Lösungen aufweisen. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi insgesamt in den vergangenen 17 Jahren ein Investitionsvolumen von mehr als 5,5 Milliarden Euro initiiert.

juwi verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, Bulgarien, Großbritannien, Dubai, Indien, Singapur, Thailand, Südafrika, Chile, den USA und Costa Rica. In Deutschland hat juwi Regionalbüros in nahezu allen Bundesländern.

PM: juwi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top