juwi gründet neue Niederlassung in Dubai

Wollen den Markt für erneuerbare Energien in Nord- und Ostafrika sowie in den arabischen Ländern verändern: Luca Sacchetto (links) und Yasser Gamil (rechts), die beiden Geschäftsführer von juwi Renewable Energies FZCO. / Pressefoto: juwi
Wollen den Markt für erneuerbare Energien in Nord- und Ostafrika sowie in den arabischen Ländern verändern: Luca Sacchetto (links) und Yasser Gamil (rechts), die beiden Geschäftsführer von juwi Renewable Energies FZCO. / Pressefoto: juwi

(WK-intern) – Neue Landesgesellschaft juwi Renewable Energies FZCO wird Kontenpunkt für den Mittleren Osten sowie Nord- und Ostafrika

  • Joint Venture mit Z-One DMCC

Die juwi-Gruppe, einer der weltweit führenden Projektentwickler für erneuerbare Energien, baut ihr internationales Projektgeschäft weiter aus. Von der Wirtschaftsmetropole Dubai aus wird das neue Tochterunternehmen juwi Renewable Energies FZCO zunächst Kunden in Nord- und Ostafrika sowie den arabischen Ländern betreuen. juwi Dubai wird dabei als Berater sowie als Engineering, Procurement und Construction (EPC) Partner auftreten und die Realisierung der Projekte übernehmen. Der Fokus der neuen juwi-Tochter wird zunächst auf Solarprojekten liegen. juwi Renewable Energies FZCO ist ein Joint Venture zwischen juwi und dem in Dubai ansässigen Unternehmen Z-One DMCC.

Die ersten Projekte sollen bereits im kommenden Jahr realisiert werden. „Wir prüfen gegenwärtig verschiedene, große Solarpark-Projekte in Afrika. Die Photovoltaik bietet den Regionen enorme wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten“, so Luca Sacchetto, neuer Geschäftsführer von juwi Dubai.
Yasser Gamil vom Joint Venture Partner Z-One DMCC freut sich mit juwi einen erfahrenen Partner gefunden zu haben: „Im Raum Nord- und Ostafrika ist das Potential für die Solar- und Windenergie-Branche enorm. Bisher fehlte uns aber das Know-how, um konkrete Projekte umsetzen. Nun können wir zusammen mit juwi als international erfahrenen Partner, punkten. Wir hoffen, dass wir so den Markt für erneuerbare Energien in der Region verändern können.“

Das Joint Venture ist für beide Unternehmen ein Gewinn: juwi hat mit Z-One DMCC einen lokalen Partner gefunden, der über die erforderlichen Kontakte und das entsprechende Netzwerk zur erfolgreichen Umsetzung von Erneuerbare-Energie-Projekten verfügt; Z-One DMCC hat mit juwi einen international renommierten Partner an seiner Seite, um die verschiedenen Projekte auch realisieren zu können.

Ihren ersten Auftritt hatte die juwi-Tochter auf der Fachmesse GulfSol 2013 in Dubai. „Die geführten Gespräche haben uns in unserem Vorhaben bestärkt, hier wirtschaftlich aktiv zu sein. Die Golfregion sowie die Länder Nord- und Ostafrikas haben einen großen Nachholbedarf an erneuerbaren Energien. Die Aktivitäten in Dubai werden deshalb einen erheblichen Beitrag dazu leisten, die Energieversorgung dieser Regionen zum Vorteil heutiger und zukünftiger Generationen sichtbar in Richtung Nachhaltigkeit zu verändern“, ergänzt Luca Sacchetto.

PM: juwi

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top