1,1 MW Bürgersolaranlage: Mounting Systems gewinnt Großauftrag

(WK-intern) – 1,1 Megawatt: Mounting Systems gewinnt Großauftrag für Bürgersolaranlage in Velten/Brandenburg
Betreiber profitieren von 100 Prozent Einspeisevergütung

Rangsdorf – Mounting Systems stellt erneut seine Kompetenz bei der Umsetzung von solaren Großprojekten unter Beweis: Der Gestellproduzent sicherte sich den Auftrag für eine Bürgersolaranlage in Velten (Brandenburg) mit einer Gesamtkapazität von 1,1 Megawatt. Dabei ist der Gestellexperte aus Brandenburg verantwortlich für die statische Auslegung bis zur Lieferung der Aufdach- und Flachdachmontagesysteme. Auftraggeber ist der Generalunternehmer Mosolf Energy Solutions (MES) aus Kirchheim unter Teck, südöstlich von Stuttgart. MES projektiert und installiert Photovoltaik- und Windkraftanlagen.

Das Besondere bei dem Pilotsolarprojekt in Brandenburg ist, dass es nicht über eine Genossenschaft, sondern auf angemieteten Flächen als Bürgeranlage betrieben werden soll. Dieses Modell ermöglicht es dem Bürger, eine eigene Rendite zu erwirtschaften und die Investition steuerlich geltend zu machen. Die Anlage wird auf der 10.000 Quadratmeter großen Haupthalle der alten Ofenfabrik im Gewerbe- und Mischgebiet Velten entstehen. Im Oktober wird die Photovoltaik-Installation voraussichtlich ans Netz gehen. Insgesamt können mit der erzeugten Energiemenge von 952.299 Kilowattstunden insgesamt 238 Vier-Personen-Haushalte mit grünem Strom versorgt werden. Der Solarpark vermeidet dabei rund 843 Tonnen schädlicher Kohlenstoffdioxid-Emissionen pro Jahr.

„Für das Projekt in Velten haben unsere Ingenieure eine spezielle Sonderkonstruktion aus dem Flachdachmontagesystem Lambda und dem Trapezblech-Aufdachgestell Tau+ entwickelt, die sich für den Kunden besonders auf der Kostenseite auszahlt“, sagt Helge Tost, Director Sales & Marketing von Mounting Systems. „In Brandenburg gibt es noch viele bisher ungenutzte Dachflächen, die für die Solarstromnutzung geeignet sind. Das ostdeutsche Bundesland weist immerhin ein Gesamtpotential von neun Gigawattpeak auf. Davon werden laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) gerade einmal fünf Prozent genutzt. Das Positive für den Bürgersolarpark: Die Betreiber erhalten weiterhin 100 Prozent der EEG-Vergütung nach dem aktuellen Marktintegrationsmodell, da die Anlage über der entscheidenden Grenze von einem Megawatt liegt. Aktuell vergütet der Staat jede Kilowattstunde mit 12,2 Eurocent. Mit dem Projekt zeigen wir, dass Photovoltaik in Deutschland immer noch wirtschaftlich und attraktiv ist.“

Dr. Jörg Mosolf, der Geschäftsführer von MES, sagt: „Mosolf Energy Solutions steht für die nachhaltige Produktion von umweltfreundlichen Strom aus der Kraft des Windes und der Sonne. Hierfür setzen wir auf hochwertige und sichere Komponenten, die eine stabile und dauerhafte Stromerzeugung garantieren. Deshalb haben wir uns bewusst für den Gestellhersteller Mounting Systems entschieden, der auf eine 20-jährige Erfolgsbilanz in der Entwicklung und Produktion von Montagesystemen zurückblickt.“

PM: Mounting Systems

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top