Die 2. GEO-T Expo vom 11. bis 13. November 2014 in der Messe Essen

(WK-intern) – GEO-T Expo in Essen bündelt weltweite Geothermie-Industrie

  • Rd. 100 Aussteller aus Europa, Zentralamerika, USA
  • Hohes internationales Geschäftspotenzial für deutsche Unternehmen
  • Geothermie liefert nicht nur Strom, sondern auch Wärme

Essen – Eine weltweite Plattform für die Geothermieindustrie auf europäischem Boden bietet die Messe Essen mit der GEO-T Expo, die vom 12. bis 14. November in Essen stattfinden wird. Rund 100 Aussteller aus Europa, Zentralamerika und den USA haben sich zur Premiere bereits angemeldet. Begleitet wird die Messe durch hochkarätige Veranstaltungen wie den DGK, Der Geothermiekongress 2013, des Bundesverbandes Geothermie und Fachforen zu den Themen Facility Management, Zentralamerika oder Niederlande sowie dem Kommunalforum Stadtwerke und Geothermie. Im Rahmen des GtV-Kongresses werden auch Best-Practice-Beispiele aus aller Welt vorgestellt.

Klaus Reich, Geschäftsbereichsleiter Messen und Ausstellungen MESSE ESSEN GmbH: „Als Messe Essen haben wir uns mit unserem Kooperationspartner Lorenz Kommunikation das Ziel gesetzt, die GEO-T Expo mittel- und langfristig zu dem Event der internationalen Geothermiebranche zu entwickeln. Gemeinsam mit unseren Partnern wie GtV, GZB, IGA, EnergieAgentur.NRW, LEE u.a. wollen wir einen Marktplatz schaffen, der auf hohem Niveau die Entscheider und Wissensträger aus Unternehmen Industrie und Wissenschaft im Rahmen einer Messe zusammenzubringt und so dazu beiträgt, dass die Geothermie als grundlastfähige Energiegewinnungsform in ihrer Bedeutung für die weltweite Energieversorgung weltweit ebenso wahrgenommen wird, wie die Ertragspotenziale, die für die beteiligten Unternehmen zu erzielen sind.“

Klaus Lorenz, Geschäftsführer Lorenz Kommunikation: „Ähnlich wie vor Jahren die Windenergie steht die Geothermie erst am Anfang der Entwicklung und besitzt ein großes Potenzial. Die am Wertschöpfungsprozess Beteiligten haben einen großen Bedarf sich auszutauschen. Die GEO-T Expo bietet dafür den passenden Rahmen. Die Geothermie bietet den entscheidenden Vorteil, dass sie bereits jetzt Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen liefert. Darunter auch Wärme – ein wichtiges Thema, das in der öffentlichen Diskussion rund um die Energiewende noch nicht im Fokus steht – ein Thema, das unweigerlich kommen wird.“

Dr. André Deinhardt, Geschäftsführer GtV – Bundesverband Geothermie e.V.: „Der Bundesverband Geothermie veranstaltet jährlich den Geothermiekongress DGK. Er ist der zentrale Treffpunkt der Branche. Dieses Jahr haben wir uns für einen gemeinsamen Auftritt mit der GEO-T Expo entschieden. Die Messe Essen bietet uns gute räumliche Voraussetzungen, eine exzellente Verkehrsanbindung und große Erfahrung in der Messe- und Kongressorganisation. Während des parallel zur GEO-T Expo stattfindenden Kongresses DGK werden in über 180 Fachvorträgen von Wissenschaftlern und Praktikern die neuesten technologischen Entwicklungen diskutiert und vorgestellt. Auf dem Kongress ist die gesamte Bandbreite an geothermischen Technologien vertreten, oberflächennahe und tiefe Geothermie. Ich bin mir sicher, dass für unsere Besucher und Referenten die enge Verbindung zwischen dem Fachkongress DGK und der Messe GEO-T Expo einen hohen Mehrwert bietet.“

Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW: „Die Chancen für die Geothermie in Deutschland und NRW sind groß und sie werden Tag für Tag genutzt. Das zeigen nicht nur die vielen erdgekoppelten Wärmepumpenanlagen, die Jahr für Jahr eingebaut werden. Alleine in Nordrhein-Westfalen sind mittlerweile ca. 50.000 erdwärmegebundene Wärmepumpen und weitere 50.000 mit anderen Nutzungsquellen installiert. Mittlerweile arbeiten bundesweit rund eine halbe Million Wärmepumpen. Die GEO-T Expo und der Geothermiekongress 2013 des GtV-Bundesverbandes kommen als internationale Fachmesse zum richtigen Zeitpunkt nach Essen, thematisch wie auch von der Ortswahl her genau richtig. Einmal, um dem Thema eine bundesweit angemessene Plattform zu verschaffen und zum anderen, um die Energieregion Nr. 1 auch bundesweit als den Geothermiestandort zu positionieren.“

Holger Born, Internationales Geothermiezentrum (GZB): „Es gibt weltweit sicherlich Regionen, die sich aus geologischer Sicht besser als Nordrhein-Westfalen oder die Metropole Ruhr für die Nutzung von Geothermie eignen. Insbesondere mit Blick auf tiefe geothermische Reservoire ist die Metropole Ruhr aber Sitz von weltweit agierenden Unternehmen, mit Know-how und Kompetenz entlang der geothermischen Wertschöpfungskette. Ein weiterer entscheidender Aspekt, der für Essen und das Ruhrgebiet als Standort der GEO-T Expo spricht, ist die ausgeprägte Urbanität der Region. Urbane Regionen sind mehr noch als heute die Lebensräume der Zukunft. Geothermie ist dafür prädestiniert, diese Metropolen mit Energie, Wärme und Kälte zu versorgen.

Als Internationales Geothermiezentrum unterstützen wir die GEO-T Expo von Bochum aus, weil wir glauben, dass diese Messe wichtig ist für die Entwicklung der Branche, der Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft und dem internationalen Austausch zwischen den Anwender und Anbieter rund um die Geothermie.“

Dr. Bodo Lehmann, Geschäftsfeldleiter „Exploration & Geosurvey“, DMT GmbH & Co. KG: „In den letzten Jahren hat die tiefe Geothermie insbesondere in Deutschland einen rasanten Aufschwung erlebt. Die tiefe Geothermie ist ein unendlicher Bodenschatz, der klimaschonend, rund um die Uhr verfügbar, regenerativ, krisensicher, landschaftsschonend, innovativ und nachhaltig ist. Im Bereich der tiefen Geothermie werden in Deutschland zurzeit verschiedene Techniken eingesetzt: Tiefe Erdwärmesonden, sowie die Nutzung hydrothermaler und petrothermaler Tiefenreservoire. Aber auch die Folgenutzung von alten Grubenbauen oder Grubenwässern für geothermische Anwendungen steht im Fokus der aktuellen Entwicklungen. DMT ist seit über 20 Jahren verlässlicher Partner für Projektträger und –entwickler in der Geothermie. Wir führen mit geophysikalischen Messtechniken und geologischem wie hydrologischem Know-how die komplette Vorerkundung bis hin zur Bohrpfadplanung für sie durch. Aber auch das Geomonitoring hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Es ist uns wichtig, mit unseren Leistungen dazu beizutragen, das Bohrrisiko zu minimieren, die Sicherheit zu erhöhen, die Kosten der Erschließung zu minimieren und die Produktivität damit zu steigern. Wir freuen uns darauf, unsere Dienstleistungen auf der GEO-T Expo einem breiten internationalen Publikum präsentieren zu dürfen, eine Chance für neue Projekte, Stärkung des Netzwerks, Eingehen von Kooperationen und Wissensaustausch.“

Die GEO-T Expo findet als internationale Geothermie-Industriemesse im Energietechnologieland Nr. 1 in Deutschland erstmals vom 12. bis 14. November statt. Weitere Informationen als Aussteller und/oder Besucher/in finden Sie unter www.geotexpo.de.

Notieren Sie sich bereits jetzt: Die 2. GEO-T Expo vom 11. bis 13. November 2014 in der Messe Essen

Mitteilung: GEO-T Expo

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top