Neuer Windpark in Deutsch Wagram eröffnet

FOTO Eröffnung-Deutsch-Wagram-Andreas-Dangl-WEB_Stephan-Pernkopf-Energie-Landesrat-NÖ_Friedrich-Quirgst-Bürgermeister-Deutsch-Wagram_Peter-Layr-EVN__WEB-C
FOTO Eröffnung-Deutsch-Wagram-Andreas-Dangl-WEB_Stephan-Pernkopf-Energie-Landesrat-NÖ_Friedrich-Quirgst-Bürgermeister-Deutsch-Wagram_Peter-Layr-EVN__WEB-C

(WK-intern) – Ausbau der Windenergie schreitet voran

Deutsch Wagram – Gestern wurde im Beisein von Landesrat Stephan Pernkopf ein weiterer Windpark in Deutsch Wagram eröffnet.

Im Umkreis von 15 km um Deutsch Wagram stehen bereits mehr als 10 Windparks. Mit der Errichtung von fünf modernen Windkraftanlagen setzt Deutsch Wagram seinen umweltfreundlichen Kurs weiter fort. „Einmal mehr zeigt sich, dass die Anrainer und Anrainerinnen von Windkraftwerken einem weitern Ausbau der Windenergie positiv gegenüber stehen“, freut sich Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und ergänzt: „Windräder sind eine der umweltfreundlichsten Stromerzeugungstechnologien und schaffen regionale Wertschöpfung und Arbeitsplätze.“

Bereist 1997 wurde Deutsch Wagram Klimabündnisgemeinde. Den zahlreichen Umweltprojekten folgt nun ein Weiteres: Ein Windpark mit fünf Windrädern mit einer Gesamtleistung von 15 MW. Diese Windräder werden so viel Windstrom erzeugen wie 10.000 Haushalte – drei Mal so viel wie alle Haushalte von Deutsch Wagram zusammen – verbrauchen. Landesrat Stephan Pernkopf hat heute den Windpark feierlich eröffnet. Die EVN und die WEB sind die Betreiber dieses Windparks. Beide gehören zu den bedeutendsten Windstromerzeugern in Österreich.

Wer Windräder kennt will mehr

„Deutsch Wagram ist ein gutes Beispiel dafür, dass in Regionen in denen bereits Windräder stehen, die Errichtung von weiteren Windparks sehr positiv aufgenommen wird“, erklärt Moidl. In einer kürzlich durchgeführten Umfragen haben 93% der AnrainerInnen von Windparks angeführt, dass Windräder ihre Lebensqualität nicht, oder wenn, dann positiv beeinflussen. Im Weinviertel haben darüberhinaus 86% der Bevölkerung den weitern Ausbau der Windenergie befürwortet.

Windräder sind sauber und sicher

Windräder zählen zu den umweltfreundlichsten Stromerzeugungstechnologien. Jedes Windrad spart 4.500 t CO2, soviel wie 2.000 Autos in einem Jahr ausstoßen. Sie erzeugen keinen gefährlichen Abfall und keine Abgase während der Stromerzeugung. Keine andere Technologie verbraucht so wenig Wasser im gesamten Lebenszyklus wie die Windenergie.

Windräder schaffen regionale Wertschöpfung

Windräder erzeugen nicht nur sauberen und umweltfreundlichen Strom, sondern auch Arbeitsplätze. Jedes Windrad beschäftigt für die Errichtung 20 Personen und weitere zwei dauerhaft für den Betrieb und die Wartung der Anlage. Für die Errichtung der Anlage werden regionale Firmen eingebunden. „So bleibt 50% der Wertschöpfung in Österreich“, freut sich Moidl.

Windenergiezukunft in Niederösterreich

In Europa wurden letztes Jahr im Stromerzeugungssektor 12% mehr CO2 ausgestoßen, als im Jahr davor. Ein rascher Ausbau der erneuerbaren Energien ist daher dringlicher denn je. Derzeit ist die Neuentwicklung von Windkraftanlagen durch die laufende Zonierung in Niederösterreich gestoppt. Die Vorlage des Zonierungsplanes wird zeigen, ob im wichtigsten Windenergiebundesland eine bedeutende Windkraftentwicklung in Zukunft weiter möglich sein wird und das Erreichen der energie- und umweltpolitischen Zielsetzungen Niederösterreichs noch realistisch ist.
„Klimaschutz ist heute dringlicher denn je. Die Windenergie ist gerade in Niederösterreich ein wichtiger Teil der Lösung“, stellt Moidl abschließend fest.

PM:  IG Windkraft

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top