Energiewende Jetzt: 817 Direktkandidaten für den Bundestag im Energiewende-Check

Windkraftanlagen im Nordwesten / Foto: HB
Windkraftanlagen an Land / Foto: HB

(WK-intern) – Eine Entscheidungshilfe für unentschlossene Last-Minute Wähler: 817 Direktkandidaten für den Bundestag positionieren sich im Kandidatencheck der Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“. Die abschließende Auswertung zeigt: Von 817 Rückmeldungen stimmen 670 Kandidaten allen drei Forderungen der Initiative zu, die sich für einen zügigen Ausbau der Erneuerbaren Energien, den Erhalt von Investitionssicherheit und für Erneuerbare als zentrales Element der Energieversorgung einsetzt.

Die Positionen der Kandidaten in Ihrem Wahlkreis können Bürger unter www.erneuerbare-jetzt.de/aktionen/kandidatencheck-erneuerbare-energien sehen. „Bemerkenswert ist, dass sich trotz der Negativ-Kampagne, die gerade einige Akteure aus Wirtschaft und Politik gegen die Energiewende fahren, rund 80 Prozent der Bundestagskandidaten entschieden für den weiteren zügigen Ausbau der Erneuerbaren Energien einsetzen“, meint Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). Wobei die Zustimmungsrate der Bevölkerung noch höher liegt: Laut einer aktuellen Umfrage wollen 93 Prozent der Bürger einen weiteren, zügigen Ausbau der Erneuerbaren Energien. Gleichzeitig sprechen sich fast drei Viertel klar gegen einen Förderstopp aus – und das unabhängig von ihrer Parteinähe. Das sind Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Branchen-Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt!, die in dieser Woche vorgestellt wurden. Damit sei klar: „Welche Parteienkonstellation am Sonntag auch immer die Mehrheit erzielt, sie hat einen eindeutigen Auftrag: Die Wählerinnen und Wähler erwarten den konsequenten Umstieg auf Erneuerbare Energien“, betont Falk.

Im Online-Check machen zahlreiche Kandidaten in persönlichen Kommentaren deutlich, welchen politischen Rahmen sie für Sonnenenergie, Windkraft, Biomasse, Geothermie und Wasserkraft in Zukunft setzen wollen. Auffallend ist, dass dabei mehr als 80 Prozent der Stellungnahmen von Politikern der Oppositionsparteien kommen.

Der Kandidatencheck ist Teil der Branchen-Initiative „Erneuerbare Energiewende Jetzt!“, die der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden und Unternehmen der Branche gestartet hat. Im Jahr der Bundestagswahl geht die Branche deutschlandweit mit Argumenten, Anzeigen und Aktionen auf die Kandidaten der Parteien zu, um für den konsequenten Umbau unserer Energieversorgung zu werben.

Kandidatencheck der Initiative Erneuerbare Energiewende Jetzt! online unter: http://bit.ly/1351uuZ
Hintergrundpapier mit Umfrageergebnissen und Grafiken zum Download www.bee-ev.de und www.erneuerbare-jetzt.de.

PM: BEE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top