Stadtwerke München kaufen zweiten Windpark von Nordex SE

Nordex Windpark / Pressebild: Nordex SE
Nordex Windpark / Pressebild: Nordex SE

(WK-intern) – Stadtwerke München kaufen erneut Nordex-Windpark

Schlüsselfertig errichtetes Projekt in Zentralfrankreich bereits am Netz

Die Stadtwerke München haben erneut einen Windpark der Nordex SE erworben. Das Projekt wurde von dem Hersteller entwickelt, schlüsselfertig errichtet und befindet sich seit Kurzen bereits am Netz. Der Park „Chaussée de César Sud“ – benannt nach einem alten römischen Weg – befindet sich in Zentralfrankreich bei Bourges. Er besteht aus vier Großturbinen der Baureihe N100/2500 und wird bis zu 8.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgen (bei einem Verbrauch von 2.500 kWh/Jahr). In der Region von Bourges hat Nordex bis heute Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 135 MW errichtet.

„Ich bin sehr froh darüber, unsere Zusammenarbeit mit den Stadtwerken München auszubauen. Und es freut uns auch, dass wir mit unserem Bereich `Projektentwicklung` weiterhin gute Geschäfte in Frankreich machen“, so Lars Bondo Krogsgaard, Vorstand der Nordex SE.

Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung: „Dies ist bereits der zweite Windpark, den wir von Nordex in Frankreich gekauft haben. Mit Nordex haben wir einen erfahrenen Partner gefunden, mit dem wir hoffentlich auch noch weitere Projekte gemeinsam realisieren werden. Denn um unsere ehrgeizigen Ziele beim Ausbau der Erneuerbaren erreichen zu können, brauchen wir verlässliche Partner. Und wir müssen europäisch denken und auch die Potenziale außerhalb Münchens und Deutschlands erschließen, wie eben in Frankreich. Hier gibt es sehr gute Standorte und ein geeignetes Fördersystem.“

Die Stadtwerke München (SWM) sind einer der Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energien. Bis 2025 wollen sie so viel Ökostrom in eigenen Anlagen erzeugen, wie ganz München verbraucht. Das sind immerhin rund 7,5 Milliarden Kilowattstunden. München wird damit weltweit die erste Millionenstadt sein, die dieses Ziel erreicht. Dabei setzen die SWM ausschließlich auf wirtschaftliche Projekte, die sich selbst tragen. Deshalb spielt Windenergie als kosteneffizientester Energieträger unter den Erneuerbaren die zentrale Rolle in der SWM-Strategie.

Nordex im Profil
Als einer der technologisch führenden Anbieter von Megawatt-Turbinen profitiert Nordex vom globalen Trend zur Großanlage besonders. Das Produktprogramm reicht bis zu einer der größten Serienwindenergieanlagen der Welt (N90/2500, N100/2500, N117/2400), bis heute wurden mehr als 1.900 dieser Turbinen produziert. Damit verfügt Nordex im Vergleich zu den meisten Wettbewerbern seiner Branche über einen entscheidenden Erfahrungsvorsprung im Betrieb von Großanlagen. Insgesamt hat Nordex weltweit rund 5.000 Anlagen mit einer Kapazität von über 7.800 MW installiert. Mit einem Exportanteil von mehr als 90 Prozent nimmt die Nordex SE auch in den internationalen Wachstumsregionen eine starke Position ein. Weltweit ist das Unternehmen in 22 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten. Derzeit beschäftigt die Gruppe weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter.

SWM im Profil
Die Stadtwerke München (SWM) sind das kommunale Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen der Landeshauptstadt München. Sie zählen zu den größten Energie- und Infrastrukturunternehmen Deutschlands. Seit Jahrzehnten stehen die SWM für eine sichere und ressourcenschonende Versorgung mit Energie (Strom, Erdgas, Fernwärme) und quellfrischem Trinkwasser aus dem bayerischen Voralpenland. Die Verkehrstochter MVG ist verantwortlich für U-Bahn, Bus und Tram und damit ein wesentlicher Pfeiler im Münchner ÖPNV. Darüber hinaus betreiben die SWM mit 18 Hallen- und Freibädern eine der modernsten Bäderlandschaften in Deutschland. Viele ihrer Produkte sind auch bundesweit erhältlich. Die SWM beschäftigen rund 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 lag der Konzernumsatz bei rund 4,5 Milliarden Euro.

PM: Nordex SE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top