Spitzencluster: Energieverbundsysteme der Zukunft an der TU Ilmenau

Grafik: TU Ilmenau/Solarvalley Mitteldeutschland
Grafik: TU Ilmenau/Solarvalley Mitteldeutschland

(WK-intern) – Internationale Sommerschule für Energie der Zukunft an der TU Ilmenau

Eine Woche lang findet an der Technischen Universität Ilmenau die „Solarvalley Summer School for Smart Energy“ statt. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft werden 30 Studierenden und Doktoranden aus aller Welt ab Montag (23. September 2013) fundierte Kenntnisse zum Thema Energie der Zukunft vermitteln. Die Sommerschule wurde organisiert von der TU Ilmenau in Zusammenarbeit mit dem Spitzencluster Solarvalley Mitteldeutschland, einem Branchenverbund, der Solarstrom wettbewerbsfähig machen möchte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Solarvalley Summer School for Smart Energy erhalten an der TU Ilmenau tiefe Einblicke in neue Forschungsfelder und innovative Forschungsthemen rund um das Thema Energie. Dabei gehen die Inhalte weit über die Lehre eines normalen Studiums hinaus: Neue Anforderungen an Werkstoffe für die Photovoltaik, Elektrochemie der Batterien, Energieverbundsysteme und so genannte „Smart Grids“, also intelligente Stromnetze. Das Vorlesungsprogramm gestalten Wissenschaftler und Experten von Universitäten wie der TU Ilmenau, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, von Forschungseinrichtungen wie dem Helmholtz-Zentrum Berlin und dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme in Dresden und Hermsdorf, und von Wirtschaftsunternehmen wie der SMA Technologies AG, die Solar-Bauteile entwickelt und herstellt, und der Concept GmbH, einem Thüringer Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen im Bereich Photovoltaik und Neue Medien.

Zur Eröffnung der Solarvalley Summer School am 23. September, 13.00 Uhr, sind die Vertreter der Medien herzlich in den Curiebau der TU Ilmenau (Ilmenau, Weimarer Str. 25) eingeladen.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Rektor der Technischen Universität Ilmenau, Prof. Peter Scharff, eröffnet der Vorsitzende des Spitzenclusters Solarvalley Mitteldeutschland, Dr. Hubert Aulich, die Summer School mit dem Vortrag „Herausforderungen und Chancen der Erneuerbaren Energien – die Photovoltaik in Deutschland“.

Weitere Informationen unter: www.solarvalley.org/summer_school

Eingebettet in die Ilmenauer Summer School ist am Dienstag, dem 24. September 2013, der Fachkongress „ciemo 2013 – Design für die Energiewende“. Der Kongress zu Energiesystemen der Zukunft wird von der „Impulsregion Erfurt – Weimar – Jena“ veranstaltet und findet in Erfurt statt.

PM: Bettina Wegner Referat Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Ilmenau

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top