Abschlussbericht COMPOSITES EUROPE 2013

Windanlagen / Foto: HB
Windanlagen / Foto: HB

(WK-intern) – COMPOSITES EUROPE 2013 mit großem Wachstumsschub

  • 9.171 Besucher (plus 30 Prozent)
  • 406 Aussteller (plus 26 Prozent
  • Absatzmärkte für Verbundwerkstoffe ziehen an
  • Erfolgreiche Messe-Premiere der HYBRID Expo parallel zur COMPOSITES EUROPE

Wachstumspotential im Mengensegment Windkraftanlagen:
Erfolgversprechend fallen laut Marktbericht die Aussichten für den CFK-Markt aus: Hier sehen die Experten vom Branchennetzwerk Carbon Composites e. V. (CCeV) einen soliden Markt mit jährlichen Wachstumsraten von mindestens 13 Prozent. Das Wachstumspotential basiere dabei momentan auf den großen Mengensegmenten Windkraftanlagen, Aerospace und Sport sowie dem Segment Automotive, das als größte Treiber mit dem größten Potential angesehen wird.

Leichtbau ist das Gebot der Stunde, Verbundwerkstoffe die dafür nötige Schlüsseltechnologie. Den bevorstehenden Boom der innovativen Werkstoffe spiegelte auch die COMPOSITES EUROPE 2013 wieder, die mit einem deutlichen Plus bei Ausstellern (26 Prozent) und Besuchern (30 Prozent) neue Rekordmarken gesetzt hat. 406 Aussteller (Vorveranstaltung Stuttgart 2011: 322) aus 28 Nationen und 9.171 Besucher (2011: 7.080) kamen vom 17. bis 19. September auf das Stuttgarter Messegelände.

„Die COMPOSITES EUROPE ist damit endgültig eine feste Größe unter den europäischen Leichtbaumessen“, so Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer des Messeveranstalters Reed Exhibitons Deutschland GmbH. Die führenden Hersteller und Verarbeiter von Verbundwerkstoffen, Maschinenhersteller und Forschungsinstitute waren zur achten Auflage nach Stuttgart gekommen. Im Fokus der Messe, des Vortragsprogramms und der begleitenden AVK-Tagung standen in diesem Jahr neue Materialsysteme, integrierte Produktionstechniken und Innovationen für die Anwendungsmärkte.

„Composites sind eine Schlüsseltechnologie für den Standort Deutschland. Das zeigt auch die COMPOSITES EUROPE“, so AVK-Vorstand Dr. Michael Effing. Wie wichtig Deutschland als Standort für die Composites- und die Anwendungsindustrien ist, zeigte auch die hohe Beteiligung internationaler Branchengrößen auf der Messe. Die großen Länderpavillons mit führenden Unternehmen aus Frankreich, Italien, den Niederlanden, den USA und China unterstreichen die internationale Bedeutung der COMPOSITES EUROPE.

Am Messestandort Stuttgart – inmitten des größten europäischen Leichtbau-Marktes Süddeutschland – ist die COMPOSITES EUROPE so dicht an ihren Anwendermärkten wie keine andere Veranstaltung. Jeder zweite Besucher der Messe kam aus dem Automobilsektor, gefolgt von Bereichen Luftfahrt und Maschinenbau.

Composites-Markt zieht weiter an
Die Stimmung auf der COMPOSITES EUROPE zeigte: Die Absatzmärkte für Verbundwerkstoffe ziehen weiter an. Die Zukunftsaussichten der Branche sind zwar differenziert, aber grundsätzlich gut. Das belegt der gemeinsame Composites-Marktbericht 2013 von AVK und CCeV. Im größten Segment – den Glasfasersverstärkten Kunststoffen – erwarten die Experten in Europa ein leichtes Wachstum um 1 Prozent. „Die Entwicklung zeigt sich konform mit der gesamtwirtschaftlichen Lage“, so AVK-Geschäftsführer Dr. Elmar Witten. Deutschland erweise sich dabei mit respektablen Zuwächsen als der größte, treibende Markt und habe sich erstmals zum größten Produzenten in Europa entwickelt.

Erfolgversprechend fallen laut Marktbericht die Aussichten für den CFK-Markt aus: Hier sehen die Experten vom Branchennetzwerk Carbon Composites e. V. (CCeV) einen soliden Markt mit jährlichen Wachstumsraten von mindestens 13 Prozent. Das Wachstumspotential basiere dabei momentan auf den großen Mengensegmenten Windkraftanlagen, Aerospace und Sport sowie dem Segment Automotive, das als größte Treiber mit dem größten Potential angesehen wird.

Entsprechend positiv blicken die Unternehmen in die Zukunft. Gefragt nach der wirtschaftlichen Entwicklungsperspektive ihrer Branche, erwarten 80 Prozent der Aussteller mittelfristig eine stark bis leicht steigende Tendenz auf dem Markt.

Fortschritte in der Automatisierung
Vorrausetzung für den Erfolg von Verbundwerkstoffen in den Anwendungsindustrien bleibt die Automatisierung großserientauglicher Fertigungsprozesse für Composites-Bauteile. Auf der COMPOSITES EUROPE rückten vor allem die Anwendungsmärkte von Verbundwerkstoffen wie der Automobilbau, die Luftfahrt, die Windenergie sowie der Bausektor in den Fokus der Messe. Die wachsende Zahl von Ausstellern aus dem Bereich Maschinenbau bestätigt die wachsende Bedeutung der COMPOSITES EUROPE: „Die ausstellenden VDMA-Mitgliedsunternehmen sind mehrheitlich hochzufrieden und zeigen sich über die zunehmende Internationalisierung der Fachbesucher erfreut“, so Dr. Walter Begemann vom VDMA Forum Composite Technology. „Wir sehen in Faserverbundwerkstoffen ein großes Potential. Auf der COMPOSITES EUROPE fühlen wir uns darum gut aufgehoben.“, ergänzt Sebastian Schmidhuber von KraussMaffei.

Martin Risthaus von Evonik bescheinigt der COMPOSITES EUROPE unterdessen eine hohe Besucherqualität: „Die Menschen, die wir sprechen müssen, um neue Projekte anzustoßen, treffen wir alle hier auf der Messe.“ Das bestätigt auch Kerstin Streuber, 3D|Core / Extended Structured Composites: „Auf der COMPOSITES EUROPE haben wir ein sehr qualifiziertes Publikum getroffen – darunter u.a. auch die großen Unternehmen aus dem Automobilbau und der Luftfahrt.“

HYBRID Expo: Erfolgreiche Messe-Premiere begleitet COMPOSITES EUROPE
Eine Premiere mit Perspektive: Erstmals wurde die COMPOSITES EUROPE durch die HYBRID Expo flankiert. Die neue Messe rund um hybride Bauteile, deren Technologien und Anwendungen wird ebenfalls von Reed Exhibitions veranstaltet. 33 Aussteller aus acht Nationen zeigten Multimateriallösungen, automatisierte Verarbeitungsverfahren, Maschinen und Werkzeuge. Die Resonanz aus der Industrie war – gemessen an der Größe der Veranstaltung – groß: 1.760 Fachbesucher kamen zur Erstveranstaltung.

COMPOSITES EUROPE 2014 wieder in Düsseldorf
Die nächste COMPOSITES EUROPE findet vom 7.-9. Oktober 2014 in Düsseldorf statt – zeitgleich zur ALUMINIUM Weltmesse. 2015 kehrt die COMPOSITES EUROPE dann turnusmäßig wieder nach Stuttgart zurück, wo sie erneut von der HYBRID Expo begleitet wird.

Über die COMPOSITES EUROPE:
Die COMPOSITES EUROPE hat sich nach acht erfolgreichen Veranstaltungen als die führende Messe für faserverstärkte Kunststoffe in Deutschland bewiesen. Im jährlichen Turnus findet die die COMPOSITES EUROPE alternieren in Stuttgart und Düsseldorf statt, wo sie 2014 wieder im Verbund mit der ALUMINIUM Weltmesse stattfindet. Organisiert wird die COMPOSITES EUROPE vom Messeveranstalter Reed Exhibitions in Kooperation mit dem europäischen Branchenverband EuCIA, der AVK, dem VDMA Forum Composite Technology und der internationalen Fachzeitschrift Reinforced Plastics.

www.composites-europe.com
www.hybrid-expo.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top