TÜV Thüringen unterstützt Energiewende und beteiligt sich deshalb am ThEEN

Veranstaltungs-Flyer ThEEN
Veranstaltungs-Flyer ThEEN

(WK-intern) – Nach neuesten Zahlen beträgt der Anteil erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung in Deutschland über 22 Prozent. Damit hat der grüne Strom aus Sonne-, Wind-, Wasserkraft und Biomasse erstmals den Atomstrom im Ranking überholt.

Bei aller Euphorie für die regenerativen Energien muss auch bei dieser Energieerzeugung die Sicherheit im Vordergrund stehen. Denn von Photovoltaik (PV)-, Windkraft und Biogasanlagen können genauso Gefahren für Mensch und Umwelt ausgehen. Als technischer Dienstleister unterstützt der TÜV Thüringen Betreiber von Solarparks, Windkraft- und Biogasanlagen bei der sicheren und effizienten Erzeugung erneuerbarer Energien. Die Sachverständigenorganisation versteht sich dabei als Entwicklungsbegleiter innovativer Technologien.

So hat sich der TÜV Thüringen bereits frühzeitig der Sicherheit von Photovoltaikanlagen und -modulen gewidmet. Seit 2009 betreibt der TÜV Thüringen in Erfurt das Prüflabor „solartestlab“. Hier werden die PV-Module verschiedenen Härteprüfungen unterzogen. Dazu zählen neben mechanischen und elektrischen Tests auch Klimakammertests. Zu den PV-Leistungen des TÜV Thüringen gehören darüber hinaus aber auch Ertragsgutachten oder die sicherheitstechnische Prüfung ganzer Solarparks.

Ein wichtiger Bestandteil im erneuerbare Energiemix stellt die Erzeugung von Biogas dar. Für die Erzeugung und Verstromung von Biogas sowie der Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz sind gerade in den ländlich geprägten Regionen in den letzten Jahren viele Biogasanlagen entstanden. Der Betrieb solcher Anlagen stellt nicht nur eine technische Herausforderung dar, sondern unterliegt auch einer Vielzahl gesetzlicher Verordnungen und Bestimmungen. Hierfür hat der TÜV Thüringen einen Biogasanlagen-Standard entwickelt, der in ganz Deutschland angewendet wird. Dieser gibt Biogaserzeugern die Sicherheit, dass von ihren Anlagen auf der einen Seite keine Gefahren ausgehen und andererseits eine hohe Verfügbarkeit und Effizienz gewährt ist.

Um die Energiewende weiter voranzubringen, beschäftigen sich die Experten des TÜV Thüringen gleichermaßen mit Zukunftstechnologien. Gerade die Speicherung und der Transport von Energie stellt eine riesige Herausforderung dar. Hier sind vor allem die Alternativen aus Sonne und Wind an ihre Grenzen geraten. Ein neuer Ansatz um Spitzen bei der Solar- und Windkrafterzeugung abzufangen, ist die Nutzung des Mediums Wasserstoff als Speicher. Dabei arbeitet der TÜV Thüringen aktiv am mitteldeutschen Projekt HYPOS (Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany) mit und erarbeitet in diesem Rahmen Risikobewertungen und Sicherheitsanalysen für die Wasserstoffelektrolyse.

All diese Leistungen im Bereich der erneuerbare Energien werden beim technischen Dienstleister unter der Nachhaltigkeitsmarke „blueTÜV by TÜV Thüringen“ gebündelt. Der TÜV Thüringen engagiert sich zudem in zahlreichen Netzwerken und ist deshalb eines der Gründungsmitglieder des jüngst in Erfurt gegründeten Thüringer Erneuerbare-Energien-Netzwerk (ThEEN).

Über den TÜV Thüringen e.V.Die TÜV Thüringen-Gruppe ist ein international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt. Mehr als 1 000 Mitarbeiter im In- und Ausland sorgen für die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Anlagen, Systemen und Prozessen in allen Wirtschaftsbranchen zum Vorteil der Kunden weltweit. In Mitteldeutschland ist der TÜV Thüringen mit acht großen Standorten in Thüringen und Sachsen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.

Veranstaltungs-Flyer ThEEN

PM: TÜV Thüringen-Gruppe

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top