Mounting Systems leistet Beitrag zum Eigenverbrauch bei den Stadtwerken Burg

Solaranlage dient dem Eigenverbrauch der Stadtwerke Burg / Bild: Mounting-Systems
Solaranlage dient dem Eigenverbrauch der Stadtwerke Burg / Bild: Mounting-Systems

(WK-intern)Flachdach-Pilotprojekt in Rekordzeit aufgebaut 
Mounting Systems belieferte die Stadtwerke Burg für das 45 Kilowatt starke Pilotprojekt mit dem neuen Flachdachgestellsystem Lambda Light EW+. Es befindet sich auf dem Werksgelände des Energieversorgers aus Sachsen-Anhalt. Damit leistet der Gestellproduzent einen wichtigen Beitrag zum Thema Eigenverbrauch. Die Ingenieure von Mounting Systems verantworteten die statische Auslegung der Unterkonstruktionen, bei der aufgrund der Dachsituation die Ballastierung eine entscheidende Rolle spielte. Der Solarteur eab solar aus Magdeburg setzte das Projekt auf Installateursseite um.

Die Solarstromanlage mit 176 Modulen erzeugt auf dem knapp 700 Quadratmeter großen Dach 36.000 Kilowattstunden pro Jahr sauberen Solarstrom. Bei dem kleinen Solarkraftwerk passt das Lastprofil des Unternehmens mit einem relativ hohen Strombedarf am Tag im Sommer wie Winter gut zum Erzeugungsprofil einer Solaranlage. Zusammen mit den anderen Solargeneratoren auf dem Grundstück der Stadtwerke Burg nutzt der Energieversorger etwa 60 Prozent der jährlich erzeugten regenerativen Energiemenge zum Eigenverbrauch. Die Anlage ist im August ans Netz gegangen. Dr. Alfred Kruse, Geschäftsführer der Stadtwerke Burg, sagt: „Grundsätzlich trägt ein Montagesystem eine hohe Verantwortung. Es bietet den Modulen einen sicheren Halt. Als Energieversorger ist es absolut wichtig für uns, dass eine Solaranlage über die gesamte Laufzeit zuverlässig arbeitet und dadurch gleichbleibend hohe Erträge erwirtschaftet. Sicherheit spielt für uns eine große Rolle: Deshalb haben wir uns für das Montagesystem Lambda Light EW+ entschieden. Außerdem stärken wir mit der Wahl der hochwertigen Gestellkomponenten von Mounting Systems und der Umsetzung der Installation durch eab solar die einheimische Wirtschaft. Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit!“

Das Montagesystem wurde dabei in Rekordzeit errichtet: Drei Monteure benötigten gerade einmal zwei Stunden für den Aufbau des Ost-West-Systems. Michael Embach, der Geschäftsführer von eab solar, sagt: „Das Dach der Werkstatt stellte uns vor große Herausforderungen, denn seine Beschaffenheit ließ eine nur sehr geringe Ballastierung zu. Der Statiker war positiv überrascht, dass es ein Montagesystem gibt, welches so optimal auf diese schwierige Dachsituation passt. Das Gestellsystem von Mounting Systems hat uns überzeugt und wir wollen es für zukünftige Projekte einsetzen.“ Bei dem Pilotprojekt in Burg betrug das Gesamtgewicht inklusive Unterkonstruktion, Modul und Ballast lediglich 8,3 Kilogramm pro Quadratmeter.

„Wir freuen uns sehr, das Pilotprojekt gemeinsam mit den Stadtwerken Burg und eab Solar realisieren zu können“, sagt Andreas Knaup, Geschäftsführer von Mounting Systems, „Durch die Ost-West-Anordnung bietet das Flachdachsystem eine über den Tag homogene Energieerzeugung. Dadurch wird bereits ohne Speicher die potenzielle Eigenverbrauchsquote erhöht. In der engen Zusammenarbeit mit Energieversorgern ergeben sich interessante Zukunftschancen der Solarenergie und mittelfristig zahlreiche neue Geschäftsmodelle. Dabei können sich die Kunden auf unsere Erfahrung aus 20 Jahren Unternehmensgeschichte verlassen.“

Über die Mounting Systems GmbH
Die Mounting Systems GmbH ist einer der größten internationalen Gestellproduzenten im Bereich der Solarenergie. Mit 20 Jahren Know-How im Markt zählt die Firma zu den erfahrensten Herstellern von Gestellen und Modulrahmen für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen. Das heutige Unternehmen wurde 1993 in Dahlewitz/Berlin gegründet. Im September 2008 nahm die Mounting Systems GmbH ihren Betrieb als eigenständige Gesellschaft auf und vertreibt ihre Produkte seitdem selbständig am Markt. Heute gehen die Gestellsysteme von Brandenburg aus in die ganze Welt. 2010 eröffnete Mounting Systems ein Repräsentationsbüro in Lyon, Frankreich und startete 2011 mit einer eigenen Produktion in West Sacramento, USA. Seit März 2012 steht den Kunden ein weiteres Repräsentationsbüro in London, Großbritannien zur Verfügung. Seit Juli 2013 berät der Gestellproduzent auch Kunden in Tokyo, Japan vor Ort.

Für ihre Leistungen hat die Industrie- und Handelskammer Potsdam Mounting Systems im Oktober 2010 mit dem CAI ausgezeichnet – dem Unternehmenspreis der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam – in der Kategorie Wachstum. Im August 2013 erhielt das Unternehmen von der IHK die Auszeichnung “Anerkannter Ausbildungsbetrieb”.  Im Frühjahr 2013 rezertifizierte der TÜV Rheinland den Standort in Rangsdorf bei Berlin nach ISO 9001 (erstmals in 2007). Auf der inzwischen 17.000 m² großen Produktions- und Lagerfläche arbeiten rund 220 Mitarbeiter.

PM: Mounting Systems GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top