Konzeptfahrzeug setzt auf grüne Technologie vom Kraftstoff bis zum Karosseriebau

(WK-intern) – Biowerkstoffe für das Auto der Zukunft
Bioconcept-Car auf der IAA

Ende August noch Klassensieger bei der Langstreckenweltmeisterschaft auf dem Nürburgring, jetzt auf der IAA in Frankfurt: Das Team von four motors, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) und weitere Partner präsentieren ein Konzeptfahrzeug, das bewusst auf „grüne“ Technologie in allen Bereichen – vom Kraftstoff bis zum Karosseriebau – setzt.

Das Bioconcept-Car zeigt die Möglichkeiten eines umfassenden Einsatzes von Biokunststoffen und Bioverbundwerkstoffen im Automobilbau auf: Dazu gehören Karosserie-, Unterboden und Innenbauteile aus naturfaserverstärkten Werkstoffen, die mit einer Gewichtsersparnis von rund 60 % gegenüber vergleichbaren Komponenten aus Stahl punkten können, oder geometrisch komplexe Biokunststoff-Bauteile wie Spiegelgehäuse, Lampen etc., die problemlos auf den üblichen Maschinen und nach erprobten Verfahren produziert werden können. Allen gemeinsam ist, dass sie auf erneuerbaren nachwachsenden Rohstoffen basieren.

Deren breites Leistungsspektrum untersucht ein Forschungsprojekt am Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe der Hochschule Hannover. In Zusammenarbeit mit dem Team four motors werden diese Bauteile im Renneinsatz unter realen und harten Bedingungen getestet. Allen Beteiligten schwebt ein ehrgeiziges Ziel vor: „Wir wollen zeigen, dass das Fahrzeuggewicht durch den Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen deutlich gesenkt werden kann. Zusätzlich verbessern die Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen die CO2 -Bilanz des Automobils.“, erklärt Dr.-Ing. Andreas Schütte, Geschäftsführer der FNR. „Wir fördern damit ganz bewusst ein Projekt, das direkt umsetzbare Lösungen für drängende Fragestellungen der automobilen Serienproduktion liefert.“

Präsentiert wird der auf einem VW Scirocco 2.0 TDI basierende Rennwagen auf dem Stand des four motors-Rennteams in der Halle 3.1 (Stand E13). Die FNR, die das Forschungsprojekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fördert, vertritt als Mitausstellerin den Themenbereich Biowerkstoffe.

PM: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top