5. VDI-Fachtagung Schwingungen von Windenergieanlagen 2014

Die deutsche Windindustrie ist mit Spitzentechnologie im internationalen Wettbewerb sehr gut aufgestellt / Foto: HB
Die deutsche Windindustrie ist mit Spitzentechnologie im internationalen Wettbewerb sehr gut aufgestellt / Foto: HB

(WK-intern) – 5. VDI-Fachtagung Schwingungen von Windenergieanlagen am 11.-12. Februar 2014

Bereits zum fünften Mal können Hersteller, Zulieferer, Dienstleister und Betreiber die VDI-Tagung „Schwingungen von Windenergieanlagen“ als Plattform für den Austausch von Praxiswissen nutzen. Hier werden die passenden Lösungen diskutiert, die helfen die Lebensdauer zu erhöhen, die Zuverlässigkeit zu verbessern und Kosten zu sparen.

Windenergieanlagen besitzen ein sehr dynamisches Betriebsverhalten.

Durch die sich häufig ändernden Windverhältnisse, ist es mit herkömmlichen Turbinen der Energiewirtschaft nicht vergleichbar. In der  Folge ist auch das Schwingungsverhalten großen Schwankungen unterworfen, mit Konsequenzen für die Zuverlässigkeit und die Lebensdauer von Windenergieanlagen.

Wesentliche Bauteile einer Windenergieanlage fallen weit vor Erreichen ihrer Auslegungslebensdauer aus. Dadurch liegen die Kosten für die Instandhaltung und die Beseitigung von Schäden erheblich höher als geplant. Entscheidend für die Lebensdauer der Anlagen ist eine der Belastung gerecht werdende Auslegung und eine kontinuierliche Überwachung des Gesamtsystems.
Der VDI hat sich dieser Thematik intensiv angenommen.

Als Herausgeber maßgeblicher Schwingungs-Richtlinien lag es nahe, mit der VDI-Tagung „Schwingungen von Windenergieanlagen“ den Experten jährlich ein Forum für den Erfahrungsaustausch zu bieten.

PM: VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top