Schleswig-Holstein Netz AG unterstützt Energie- und Umwelterziehung

Pressebild: Schleswig-Holstein Netz AG
Pressebild: Schleswig-Holstein Netz AG

Umweltclown Ines Hansen besucht Grundschulen in Schleswig-Holstein

Energie- und Umwelterziehung ist im Schullehrplan fest verankert. In Ergänzung dazu ermöglicht die Schleswig-Holstein Netz AG ganz besondere Unterrichtsstunden: Im September besucht Umweltclown Ines Hansen Grundschulen in Schleswig-Holstein. Das wichtige Thema Erdgas steht auf dem Programm.

Auf spannende und anschauliche Weise erklärt die Pädagogin den Kindern, wie Erdgas entsteht und wofür es alles verwendet werden kann. So lernen die Acht- bis Zehnjährigen beispielsweise, dass der Ursprung des fossilen Brennstoffes vor mehreren Jahrmillionen liegt, dass es heute zum Heizen, Kochen oder als Kraftstoff für Autos verwendet werden kann und wie man verantwortungsbewusst damit umgeht.

„Uns als Schleswig-Holstein Netz AG ist wichtig, dass sich Kinder möglichst frühzeitig mit den Themen Energie und Energiesparen beschäftigen. Man kann mit Energie nur dann verantwortungsbewusst umgehen, wenn man möglichst viel darüber weiß“, erklärt Projektleiterin Andrea Cammann das Engagement des Unternehmens.

Für jeweils zwei Unterrichtsstunden kommt der Umweltclown in die Schulklassen. Der Energienetzbetreiber finanziert dieses Projekt, sodass für die Schulen keine gesonderten Kosten anfallen. „Soziales Engagement in unserer Region ist uns besonders wichtig“, betont Andrea Cammann und ergänzt: „Mit diesem Angebot haben wir schon viele positive Erfahrungen gemacht. Mit pädagogischem Geschick gelingt es dem Umweltclown immer wieder, die Kinder für das Thema zu begeistern.“

PM: Schleswig-Holstein Netz AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top