Beim Quotenmodell wären die großen Energiekonzerne die Gewinner

(WK-news) – Dr. Tobias Lindner, rheinland-pfälzischer Spitzenkandidat und Sprecher für Wirtschaftspolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, erklärt zur Vorstellung des Sondergutachtens der Monopolkommission und der darin enthaltenen Forderung eines Quotenmodells für Erneuerbare Energien:

„Quoten für Erneuerbare Energien wären fatal für die Energiewende. Sie erhöhen das Investitionsrisiko und drängen Mittelständler und Privathaushalte vom Markt. Gewinner wären die großen Energiekonzerne. Quotenmodelle fördern zudem nur bereits marktfähige Technologien und sind damit ein Bremsklotz für Effizienz und Innovation.

Mit den vorgeschlagenen Quoten würden wir uns auf den Weg zurück zur Atomkraft und zur Kohlekraft, dem Klimakiller Nummer eins, machen. Dies entspricht der Politik von Rößler und Brüderle. Der Bericht der Monopolkommission ist von Rösler offensichtlich als Wahlkampfhilfe bestellt.

Ein Quotenmodell geht an den wahren Problemen der Energiewende vorbei. Nicht das EEG erhöht die Kosten der Energiewende, sondern die Preistreiberei der Energieversorger und die von Schwarz-Gelb massiv ausgeweiteten Privilegien der Industrie.  Der Ausbau von Erneuerbaren Energien hingegen macht nur 13 Prozent der zu erwartenden Kostensteigerung aus. Wir fordern, dass auch die Industrie angemessen an den EEG-Kosten beteiligt wird.

Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung hat gestern Zahlen veröffentlicht, die ganz klar zeigen: Die Energiewende in Rheinland-Pfalz ist eine Erfolgsgeschichte, die nicht aufs Spiel gesetzt werden darf. In Rheinland-Pfalz sind im Bereich der Erneuerbaren Energien schon 13.000 Menschen beschäftigt und es wird Strom für mehr als 1 Millionen Haushalte aus Wind und Sonne produziert. Bei der Windenergie ist Rheinland-Pfalz im Süden Deutschlands mit weitem Abstand die Nummer 1.“

PM: Lisa-Marie Harlfinger
Pressesprecherin &
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top