Seminar: Leitungs- und Wegerechte für die Infrastruktur der Energiewende

Stromnetz / Foto: HB
Stromnetzausbau / Foto: HB

(WK-intern) – Da hört der Spaß auf – Leitungs- und Wegerechte in der Praxis

Haus der Technik Seminar Leitungs- und Wegerechte

Obwohl jeder Bürger und jedes Unternehmen Energie, Wasser und Telekommunikation benötigt und die Versorgung auch als selbstverständlich voraussetzt, wird die Durchsetzung von Leitungs- und Wegerechten für die Verbesserung und den Ausbau der Infrastrukturen durch das gestiegene Rechtsbewusstsein der Grundstückseigentümer immer schwieriger. Daneben kann bei der Neuvergabe von Konzessionsverträgen mit rechtlichen Auseinandersetzungen gerechnet werden. Ein strukturiertes Verständnis und eine strukturierte Herangehensweise ist für die mit der Materie befassten Personen unerlässlich und ermöglicht die Auswahl der richtigen Handlungsoption zur raschen Durchsetzung von Infrastrukturvorhaben. „Der Strom kommt dann doch nicht einfach nur aus der Steckdose“ betont Bernd Hömberg, der im Haus der Technik für das Seminar zuständig ist.

Das Seminar „Leitungs- und Wegerechte – Gesetzeslage und Rechtsprechung für die Verhandlung und Durchsetzung von Leitungs- und Wegerechten“ am 14. Oktober 2013 im Haus der Technik in Essen greift dieses aktuelle Thema auf. Im Einzelnen werden unentgeltliche Duldungsrechte, Gestattungsverträge, Konzessionsverträge, Enteignungen, Berechnungen und Umsetzung des Grundbuchbereinigungsgesetzes in den neuen Bundesländern sowie die Inanspruchnahme öffentlicher Verkehrswege ausführlich diskutiert.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-344 (Frau Sabine Gebauer), E-Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet unter www.hdt-essen.de/W-H010-10-478-3

PM: Haus der Technik e.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top