ITD sucht Teilnehmer/innen für eine Studie zur Zukunft von Photovoltaik-Anlagen

Solaranlagenaufbau / Foto: HB
Solaranlagenaufbau / Foto: HB

(WK-intern) – Das Institut für Transportation Design (ITD) der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK) führt aktuell eine Studie durch, welche die Erfahrungen und Wünsche von Besitzerinnen und Besitzern älterer Photovoltaik-Anlagen untersucht. Hierfür suchen die Wissenschaftler Betreiberinnen und Betreiber von Photovoltaik-Anlagen, welche bis zum Jahr 2003 angeschafft wurden.

Interessierte Personen sollten bereit sein, sich mit anderen Anlagenbetreiberinnen und -betreibern in einer Diskussionsrunde auszutauschen. Gemeinsam wird diskutiert werden, welche Motive ausschlaggebend für den Kauf einer Anlage waren, inwieweit Förderungen in Anspruch genommen wurden und ob Vorstellungen bezüglich zukünftiger Rahmenbedingungen bestehen.

Photovoltaik-Anlagen leisten einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Nach Einführung der EEG-Einspeisevergütung hat die Photovoltaik einen Boom erlebt, der aber inzwischen unter anderem aufgrund der sinkenden Förderung nachlässt. Wie sehen also Personen die Zukunft der Photovoltaik, die selbst eine Photovoltaik-Anlage besitzen oder besessen haben? Würden sie sich noch einmal eine solche Anlage anschaffen beziehungsweise unter welchen Bedingungen würden sie es wieder tun?

Diese und ähnliche Fragen werden in Gruppen von ungefähr sechs bis acht Personen diskutiert. Der zeitliche Aufwand wird sich in einem Rahmen von einmalig ca. 2 Stunden bewegen und die Teilnahme wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung vergütet. Die Diskussionsgruppen sind für den Zeitraum September/Oktober 2013 geplant – die Terminabsprache erfolgt in Abstimmung mit den interessierten Personen.

Die Forscher der HBK Braunschweig freuen sich über eine Kontaktaufnahme per Telefon unter der Rufnummer 0531-391-9052 oder per E-Mail an Herrn Arne Schmid (a.schmid@hbk-bs.de). Für Rückfragen stehen sie selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Das ITD beschäftigt sich mit dem Übergang und der Gestaltung hin zu einer postfossilen Mobilitäts- und Energiekultur. Im Rahmen dieser Themensetzung arbeitet das interdisziplinäre Team aus Design- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern mit verschiedenen Methoden der Zukunftsforschung, insbesondere im Bereich Elektromobilität und alternative Energien.
Weitere Informationen zum Institut sind über www.transportation-design.org oder über die Website der HBK zu finden.

PM: Jesco Heyl M. A. Referat Presse und Kommunikation
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top