CropEnergies passt nach Erwerb von Ensus die Prognose für laufendes Geschäftsjahr an

Bioethanol-Anlage der CropEnergies AG, Betrieb: CropEnergies Bioethanol GmbH, Zeitz, Sachsen-Anhalt; Produktionskapazität 285.000 Tonnen/Jahr.
Bioethanol-Anlage der CropEnergies AG, Betrieb: CropEnergies Bioethanol GmbH, Zeitz, Sachsen-Anhalt; Produktionskapazität 285.000 Tonnen/Jahr. / Pressebild

(WK-intern) – Mannheim – Am 19. Juli 2013 hat die CropEnergies AG, Mannheim, den britischen Bioethanolhersteller Ensus Limited, Yarm, Großbritannien, übernommen.

Durch den Erwerb steigert CropEnergies die jährliche Produktionskapazität um 50 Prozent auf über 1,2 Millionen Kubikmeter und festigt damit die Position als einer der führenden Bioethanolhersteller in Europa.
Die Produktionsanlage im Nordosten Englands soll im Herbst 2013 in Betrieb gehen. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen daher infolge einer Ausweitung der Produktion von Bioethanol und Eiweißfuttermittel einen Umsatzanstieg von 10 bis 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (689 Millionen Euro), nachdem es bisher von einem gleichbleibenden Umsatz ausgegangen war.
Das operative Ergebnis wird durch die Inbetriebnahme der Ensus-Anlage, die seit April 2013 stillsteht, hingegen zunächst belastet. Für das Geschäftsjahr 2013/14 geht CropEnergies davon aus, dass sich das operative Ergebnis zwischen 40 und 50 Millionen Euro bewegen wird. Zuvor wurde ein operatives Ergebnis von 50 bis 60 Millionen Euro erwartet.

Die Nettofinanzschulden im Geschäftsjahr 2013/14 sollen trotz umfangreicher Investitionen in die neue Bioethanolanlage weiterhin unter dem am 29. Februar 2012 erreichten Stand von 158 Millionen Euro liegen.

Die Ensus-Anlage ist mit einer Produktionskapazität von 400 Tausend Kubikmetern Bioethanol und 350 Tausend Tonnen hochwertigem Proteinfuttermittel im Jahr eine der größten Bioethanolanlagen Europas.

Die Kapazitäten in Großbritannien ergänzen das Netzwerk des Unternehmens, das bereits über Bioethanolanlagen in Deutschland, Belgien und Frankreich verfügt. CropEnergies geht davon aus, dass Ensus bereits im zweiten Jahr nach der Übernahme einen positiven Ergebnisbeitrag leisten wird.

Mittelfristig will CropEnergies durch den aktuellen Expansionskurs den Konzernumsatz auf 1 Milliarde Euro steigern.

Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität – heute und in Zukunft – ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von 1,2 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA und Brasilien ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.

Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe – Getreide und Zuckerrüben – werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 800 Tausend Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.

Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility – sustainable. renewable.

Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

PM:
Die CropEnergies AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top