Große Hagelkörner können zu Glasbruch an den Solarmodulen führen

(WK-intern) – Hagelschlag an Photovoltaikanlagen – schnelle Hilfe ist gefragt

Berlin – Hagelkörner so groß wie Golfbälle prasseln vom Himmel, ein Phänomen, dass auch in unseren Breitengraden immer öfter anzutreffen ist und eines, das vor allem Besitzer von Photovoltaikanlagen wenig begeistert. Denn große Hagelkörner können zu Glasbruch an den Solarmodulen führen.

In weiten Teilen Deutschlands wie Bayern, Baden Württemberg und Niedersachsen trauten am Wochenende viele Anlagenbesitzer Ihren Augen nicht: Unzählige Einschläge haben die Glasfläche der Module zerstört. Bei diesem Anblick sinkt die Stimmung.

Wenn Solarmodule derart zerstört sind, heißt es für Anlagenbesitzer: nicht lange ärgern, sondern handeln! Denn jeder Tag ohne eine funktionierende Photovoltaikanlage zieht Ertragseinbußen nach sich. Ein guter Solarteur entfernt defekte Photovoltaikmodule professionell und schnell. „Danach läuft die Photovoltaikanlage wieder ohne Probleme“, erklärt Stefan Wippich, Vertriebsleiter vom deutschlandweiten PV-Servicenetzwerk ENVARIS. „Hat der Anlagenbetreiber den Schaden seinem Versicherer gemeldet – und dieser grünes Licht für die Übernahme der Reparaturkosten gegeben – sollte er bei der Wahl seines Solarteurs allerdings auf eine fachmännische Beratung achten.“, rät der Experte.

Nicht immer sind alle Module defekt und müssen ausgetauscht werden. Optisch intakte Module können in strittigen Fällen vor Ort mit Hilfe einer Elektrolumineszenzkamera auf Microrisse in den Zellen überprüft werden. Eindeutig defekte Module können durch passende Ersatzmodule ausgetauscht werden – auch wenn die PV-Module bereits etwas älter sind. „Ein bundesweites Servicenetzwerk wie ENVARIS hat einen guten Überblick, wo es welche Ersatzmodule noch gibt sowie die notwendige Messtechnik“, weiß Wippich. „Die Module lassen wir unseren lokalen Servicepartnern zukommen und diese tauschen die defekten Module dann aus bzw. überprüfen die noch intakten.“

„Sollte es keine Ersatzmodulen mehr geben“, schränkt Wippich ein, „haben wir die Möglichkeit einzelne Module nachzubauen oder wir müssen doch alle Module zumindest stringweise tauschen.“ Im letzteren Fall können die dann noch intakten Module über bestehende Photovoltaik-Zweitmärkte verkauft werden. Der Verkaufserlös wird der Versicherung anschließend als Gutschrift übertragen und hilft dabei die Kosten für die Regulierung von Versicherungsschäden zu minimieren.

Tipps bei Hagelschaden:

  • Melden Sie den Schaden sofort Ihrer Versicherung.
  • Veranlassen Sie die Reparatur erst, wenn die Übernahme der Kosten durch Ihre Verischerung signalisiert wurde.
  • Achten Sie bei der Auswahl des Solateurs auf eine fachmännische Beratung.
  • Fragen Sie nach, ob wirklich alle Module getauscht werden müssen bzw. ob es die Möglichkeit des Modultests gibt.

Über ENVARIS GmbH
Als Dienstleister bietet ENVARIS einen europaweiten Rund-um-Service für Photovoltaikanlagen an und agiert als organisierende Schnittstelle zwischen Auftraggeber und Arbeit vor Ort. Das Ziel ist der sichere Betrieb rund um die Photovoltaikanlage. Die langjährige Erfahrung der Mitarbeiter und Partnerbetriebe von ENVARIS garantiert eine professionelle Auftragsabwicklung.
ENVARIS hat sich auf den Betrieb, Wartung, Reparatur und den Service von Photovoltaikanlagen spezialisiert. Dabei umfassen die Leistungen von ENVARIS alle organisatorischen, planerischen und administrativen Arbeiten für eine professionelle Auftragsabwicklung. Dazu gehören Nachrüstungen, Checks von Photovoltaikanlagen, Komponententests, Störfall‐ und Fehlerservice, Wartungsarbeiten, Reparaturen, Instandsetzungen, Reklamationen, Repowering sowie ein Austauschservice.

PM: ENVARIS GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top