Umweltverbände fordern Abschaltung statt Verkauf der Atom- und Kohlekraftwerke

(WK-news) – Vatten-Zer-fall: Konzern zerbricht an Energiewende

Berlin – Nach Berichten über eine Teilung des verschuldeten Vattenfall-Konzerns und einen möglichen Verkauf der deutschen Atom- und Braunkohlesparte fordern Umwelt- und Verbraucherschützer im Bündnis „Atomausstieg selber machen“ die sofortige Abschaltung des AKW Brokdorf sowie keine neuen Tagebaue. Vattenfall-Kundinnen und -kunden rät das Bündnis, dem Pleite-Konzern zu kündigen und auf zukunftsfähigen Ökostrom umzusteigen.

„Die Gelegenheit muss jetzt beim Schopfe gepackt werden, nicht nur Vattenfall ‚tschüss‘ zu sagen, sondern eine ganze Ära atomar-fossiler Stromerzeugung zu beenden“, hält Melanie Ball vom Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ fest. „Der Konzern scheitert an seiner eigenen Strategie, stets auf risikobehafteten und umweltzerstörenden Großkraftwerken zu beharren. Eine rechtzeitige Umstrukturierung hat Vattenfall schlichtweg verpennt!“

Noch im Frühjahr hatte Vattenfall verkündet, seine schwedischen Atomkraftwerke länger betreiben zu wollen, an den Plänen für das erste AKW in Polen ist Vattenfall über seine Anteile am Versorger Enea S.A. beteiligt. In Brandenburg bereitet Vattenfall die Erschließung des neuen Tagebaus Welzow-Süd II vor, aus dem bis zum Jahr 2042 Braunkohle gefördert werden soll. „Vattenfall will ganz offensichtlich nicht einsehen, was Energiewende bedeutet: einen umfassenden Strukturwandel nicht nur zu umweltfreundlicher, sondern auch dezentraler Energieversorgung. Das versucht der Konzern mit allen Mitteln zu verhindern – zuletzt mit dieser Drohgebärde“, fasst Melanie Ball vom Aktionsbündnis zusammen.

„Haben Sie kein Mitleid mit dem Energie-Dinosaurier Vattenfall!“, appelliert  das Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ an alle Stromkundinnen und -kunden. „Wechseln Sie jetzt zu einem umwelt- und verbraucherfreundlichen Ökostromanbieter, der die Zukunft der Energieerzeugung längst eingeläutet hat.“

„Atomausstieg selber machen“ empfiehlt die Ökostromanbieter Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom. Informationen und Hilfestellungen erhalten Interessierte unter www.atomausstieg-selber-machen.de oder bei der kostenlosen Hotline 0800 7626852. „Atomausstieg selber machen“ ist ein Bündnis aus Umweltorganisationen, Verbraucherschutzverbänden und Anti-Atom-Initiativen.

PM: Atomausstieg selber machen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top