Studierenden gewinnen mehr Sicherheit bei der Bedienung des Bioreaktors

Übergabe des Bioreaktors Labfors an die Hochschule Esslingen: (v. l.) Prof. Dr. Richard Biener (Fakultät Angewandte Naturwissenschaften), Dr. Burkhard Feigel (Geschäftsführer, Infors GmbH, Deutschland), Eric Abellan (Produkt Manager, Infors AG, Schweiz), Chantal Fiechter Schaub (Marketing Spezialistin, Infors AG, Schweiz), Thomas Horn (Fakultät Angewandte Naturwissenschaften), Daniel Egger (Marketing Manager, Infors AG, Schweiz), Christoph Stephan (Didaktikzentrum Hochschule Esslingen)
Übergabe des Bioreaktors Labfors an die Hochschule Esslingen: (v. l.) Prof. Dr. Richard Biener (Fakultät Angewandte Naturwissenschaften), Dr. Burkhard Feigel (Geschäftsführer, Infors GmbH, Deutschland), Eric Abellan (Produkt Manager, Infors AG, Schweiz), Chantal Fiechter Schaub (Marketing Spezialistin, Infors AG, Schweiz), Thomas Horn (Fakultät Angewandte Naturwissenschaften), Daniel Egger (Marketing Manager, Infors AG, Schweiz), Christoph Stephan (Didaktikzentrum Hochschule Esslingen)

(WK-intern) – Hochschule Esslingen entwickelt Video-Anleitungen für Bioreaktoren

Esslingen – Vor drei Jahren wurde in einem gemeinsamen Projekt des Didaktikzentrums mit dem Labor Bioverfahrenstechnik der Fakultät Angewandte Naturwissenschaften (AN) ein webbasiertes Training für Laborversuche mit dem Bioreaktor Minifors (INFORS HT) angefertigt. Die Motivation war, das rein textbasierte Praktikumsskript mit Filmen und Fotografien von komplexen Bedienungsabläufen anzureichern und damit in eine sogenannte“ Rich-Media-Anleitung“, also in eine Video-Bedienungsanleitung umzuarbeiten.

Diese Idee kam Prof. Dr. Richard Biener, da der Bioreaktor bei unsachgemäßer Handhabung schnell in Mitleidenschaft gezogen werden kann. „Die Bedienung bedarf einer umfassenden Einweisung“, so Biener. Mit der neuen Video-Bedienungsanleitung können die Studierenden fast eigenständig Laborversuche durchführen. Das 72-seitige webbasierte Training ist sowohl auf der Lernplattform Moodle der Hochschule zu sehen, als auch direkt am Laborplatz am jeweiligen Steuerungsrechner des Bioreaktors verfügbar. „Die Studierenden sind von der Anleitung begeistert, da eine Videosequenz einen komplexen Bedienungsvorgang viel verständlicher darstellen kann, als eine rein textbasierte Erklärung“, so Biener. Die Studierenden gewinnen durch die Anleitung mehr Sicherheit bei der Bedienung des Bioreaktors. Mehr noch: Sie können nun viel selbständiger und unabhängiger im Labor dank dieser Anleitung arbeiten.

Die positiven Erfahrungen mit der Minifors Video-Bedienungsanleitung haben nun dazu geführt, dass sich die Herstellerfirma des Bioreaktors, die Infors AG dafür interessierte. Nach mehreren Vorgesprächen beauftragte die Infors AG 2011 die Hochschule Esslingen, eine entsprechende Anleitung für den größeren Laborbioreaktor Labfors zu erstellen. Die Anleitung umfasst insgesamt 102 Seiten mit 29 kurzen Videoclips und zahlreichen Fotos und Grafiken. Der deutsche Geschäftsführer, Dr. Burkhard Feigel (Infors GmbH), bestätigt: „Die Nutzer der Anleitung sind vollkommen begeistert von der neuen Art der Erklärung. Vor allem junge Nutzer kommen ohne jede Einweisung mit dieser Anleitung zurecht und können so ihre Aufgaben leichter und ohne zusätzliche Hilfe der Betreuer ausführen. Die Betreuer sehen den besonderen Nutzen darin, dass Studierende und Schüler weniger Fehlbedienungen machen und weniger Defekte auftreten. Grundsätzlich hat sich die Anleitung im Ausbildungsbereich sehr bewährt und sie ist eine gern gesehene Unterstützung auch für fortgeschrittene Nutzer.“ Als Gegenleistung für die Erstellung der Anleitungen erhält die Hochschule Esslingen von der Infors AG einen neuen Labfors Bioreaktor, der eine wichtige Erweiterung für die Laborausstattung des Labors Bioverfahrenstechnik darstellt und aus Hochschulmitteln nicht finanzierbar gewesen wäre. Der Bioreaktor soll im Bereich Forschung und Lehre eingesetzt werden.

Für beide Seiten war dieser Austausch sehr fruchtbar. Die Studierenden lernen die Bedienung eines Bioreaktors auf informative und einfache Weise. Die Firma Infors AG wird die Bedienungsanleitungen auch zukünftig an ihre Kunden, häufig Schulen, weitergeben. Die Hochschule Esslingen hat einen weiteren Bioreaktor, den die Studierenden in den Laborpraktika und bei Projektarbeiten nutzen können.

PM: Hochschule Esslingen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top