Tochterunternehmen der Rhein-Energie investiert 900 000 Euro in Windpark-Anlage

BELKAW kauft Anteile am Windpark / Pressebild: BELKAW
BELKAW kauft Anteile am Windpark / Pressebild: BELKAW

(WK-news) – Energie aus der Natur – BELKAW kauft Anteile am Windpark

Mehr Strom aus der Natur. Die BELKAW will ihren Anteil an erneuerbaren Energien erhöhen und kauft 7,5 Prozent der Geschäftsanteile an der Windparkanlage „Heckelberg-Breydin GmbH & Co.KG“ in Brandenburg. „Mit diesem Schritt und einer Investition von rund 900.000 Euro, steigen wir in die Eigenerzeugung von Strom aus Windkraft ein“, erläutert BELKAW Geschäftsführer Dr. Klaus Kaiser das Vorgehen. „Damit möchten wir einen Beitrag zur Energiewende leisten und nachhaltig unseren Kunden zeigen, dass wir den Klimaschutz ernst nehmen. Wenn sich für uns eine gute Möglichkeit ergeben sollte, wollen wir uns auch hier vor Ort bei den Erneuerbaren Energien engagieren, aber jetzt schon einmal damit anfangen“, so Dr. Kaiser weiter. Die Investition erhöht damit den Anteil von Ökostrom im von der BELKAW gelieferten Strommix.

Die Windparkanlage, die bisher alleine der RheinEnergie gehörte, besteht seit 2004 und umfasst 18 Windräder mit einer Leistung von insgesamt 27 Megawatt. Sie reicht aus, um jährlich bis zu 15.000 Haushalte mit Strom zu versorgen und dabei 23.000 Tonnen CO2 einzusparen. Entsprechend der Investition verfügt die BELKAW über einen Leistungsanteil von rund zwei Megawatt an der Anlage.

PM: BELKAW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top