Siemens startet Großtransport zum Windpark Snowtown II in Australien

Windenergieanlagen für das Projekt "Snowtown II" 90 Windenergieanlagen für das Projekt "Snowtown II": Allein die Rotorblätter ergäben hintereinander aufgereiht einen Konvoi von über 13 Kilometern Länge. Bild: Siemens
Windenergieanlagen für das Projekt “Snowtown II”
90 Windenergieanlagen für das Projekt “Snowtown II”: Allein die Rotorblätter ergäben hintereinander aufgereiht einen Konvoi von über 13 Kilometern Länge.
Bild: Siemens

(WK-intern) – Hamburg – Mehr als 660 Komponenten für die Windkraftanlagen gehen auf die Straße

Transport umfasst 90 3-Megawatt Windturbinen mit 270 Rotorblättern, Kühlanlagen, Transformatoren, Containern und 270 Turmsektionen sowie zwei Umspanntransformatoren

Modernste Windenergietechnik ist in Adelaide eingetroffen. In dem australischen Hafen stehen jetzt die Komponenten für den Windpark Snowtown II bereit. Dort entstehen insgesamt 90 getriebelose 3-Megawatt Windenergieanlagen von Siemens. Sie werden den Süden des Landes zur führenden Region bei der Erzeugung erneuerbarer Energien machen. Jetzt hat der Transport von über 660 Großkomponenten, darunter 210 Rotorblätter mit einer Länge von je 53 Metern, 30 49-Meter-Blätter sowie den Kühlern, Trafos und Maschinenhäusern begonnen. Wegen ihrer Größe müssen die meisten dieser Komponenten die Strecke vom Hafen Adelaide zum Windparkgelände bei der Stadt Snowtown einzeln auf Schwertransporten mit Polizeieskorte zurücklegen. Allein die Rotorblätter ergäben hintereinander aufgereiht einen Konvoi von über 13 Kilometern Länge.

Der Windpark Snowtown II wird mit einer Leistung 270 Megawatt Energie für 180.000 südaustralische Haushalte liefern. Er leistet damit einen wichtigen Beitrag, damit Südaustralien sein Ziel erreicht, bis 2020 ein Drittel seines Energiebedarfs aus erneuerbaren Quellen zu decken.

PM: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top