Vattenfall bestellt Deutsche Windtechnik für Überwachung von Offshore-Windpark DanTysk

Die Vor-Ort-Arbeit der Deutschen Windtechnik startete nun im DanTysk-Basishafen Esbjerg (Dänemark) mit der Überwachung von Anlieferung und Lagerung der ersten Maschinenhäuser. / Foto: Deutsche Windtechnik
Die Vor-Ort-Arbeit der Deutschen Windtechnik startete nun im DanTysk-Basishafen Esbjerg (Dänemark) mit der Überwachung von Anlieferung und Lagerung der ersten Maschinenhäuser. / Foto: Deutsche Windtechnik

(WK-intern) – Deutsche Windtechnik übernimmt zahlreiche Überwachungsaufgaben für Vattenfall im deutschen Offshore Windpark DanTysk

Bremen – Die Offshore-Sparte der Deutschen Windtechnik wurde jetzt von Vattenfall mit relevanten Teilen der Bau- und Montageüberwachung der Windturbinen des Offshore Windparks DanTysk beauftragt. Ingenieure und Techniker der Deutschen Windtechnik dokumentieren und analysieren systematisch die Qualität des gesamten Bau- und Fertigungsprozesses und überwachen deren Einhaltung. Die Vor-Ort-Arbeit der Deutschen Windtechnik startete nun im DanTysk-Basishafen Esbjerg (Dänemark) mit der Überwachung von Anlieferung und Lagerung der ersten Maschinenhäuser.

80 Windenergieanlagen vom Typ SIEMENS® SWT-3.6 werden in dem westlich vor Sylt gelegenen Windpark DanTysk auf einer Fläche von 70 Quadratkilometern installiert. Laut aktuellem Bauplan stehen drei sich überlappende Bauphasen im Fokus, deren Ablauf teilweise von der Deutschen Windtechnik unterstützt wird: die Vormontage (“Pre-Assembly”) im Hafen von Esbjerg, die mechanische Fertigstellung der Anlagen auf See (“Mechanical completion”) sowie die Vorbereitung der Inbetriebnahme (“Pre-Commissioning”). Schwerpunkte des Controllings durch die Deutsche Windtechnik werden die Material- und Maschinenprüfung nach Anlieferung, die Überprüfung des Lagerkonzeptes sowie des Transports der Bauteile zum Windpark sein. Für die Rotorblätter findet bereits eine Qualitätskontrolle inklusive entsprechender Dokumentation bei der Herstellung statt.

Sechs Jahre Offshore-Erfahrung

“Wir kennen die SWT-3.6 sehr gut durch unsere langjährige Erfahrung mit SIEMENS®-Anlagen in unserem Hause. Hinzu kommen bereits über sechs Jahre Offshore-Expertise innerhalb der unterschiedlichsten Unternehmensbereiche, wie zum Beispiel Gutachten und Consulting, Sicherheit, Rotorblatt oder Turm/Fundament. Die resultierenden Synergien haben unseren Offshore-Zug gerade in den letzten Monaten noch einmal richtig in Fahrt gebracht”, erklärt Matthias Brandt, Vorstand Deutsche Windtechnik, die zunehmende Bedeutung von Offshore-Windenergie für das Unternehmen. Realisiert wird DanTysk als Gemeinschaftsprojekt von Vattenfall und den Stadtwerken München. Vattenfall verantwortet dabei die Errichtung und den Betrieb des Windparks, die Stadtwerke München sind zu 49 Prozent beteiligt.

Kompletter Service für Windenergieanlagen

Die Deutsche Windtechnik mit Hauptsitz in Bremen bietet das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Schwerpunkte des Service-Dienstleisters sind Maschinen-Service, Rotorblatt-Service, Steuerung, Sicherheit, Gutachten & Consulting, Umspannwerke und Repowering. Das Unternehmen arbeitet vornehmlich On- aber zunehmend auch Offshore. Mehr Information erhalten Sie unter

www.deutsche-windtechnik.de.

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top