Expertentreff zu den neuesten ingenieurtechnischen Entwicklungen von Windanlagen

Rund 300 Fachexperten trafen sich bei der COWEC am 18. und 19. Juni 2013 in Berlin, um über die technischen Entwicklungen der weltweiten Windindustrie zu diskutieren. (Bild: VDI Wissensforum GmbH)
Rund 300 Fachexperten trafen sich bei der COWEC am 18. und 19. Juni 2013 in Berlin, um über die technischen Entwicklungen der weltweiten Windindustrie zu diskutieren. (Bild: VDI Wissensforum GmbH)

(WK-intern) – Großer Erfolg bei der COWEC 2013

Bei der COWEC 2013 am 18. und 19. Juni 2013 trafen sich rund 300 namhafte Experten in Berlin, um über die neuesten ingenieurtechnischen Entwicklungen von Windanlagen zu diskutieren.

„The God of Windenergy“, so kündigte Konferenzleiter Prof. Andreas Reuter die Eröffnungsrede seines Konferenzpartners Andrew Garrad auf der COWEC (Conference of the Windpower  Engineering Community) am 18. und 19. Juni 2013 in Berlin an. Rund 300 Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern waren vor Ort. „Bei der COWEC trafen sich das ‘who is who’ der Windindustrie“, erklärt Timo Taubitz, Geschäftsführer der VDI Wissensforum GmbH, „fast alle wichtigen Vertreter waren vor Ort.“

Auch Garrad war begeistert: „Es war erfrischend die COWEC zu besuchen, wobei der Schwerpunkt auf den technischen Aspekten der Windenergie lag. Politik und Finanzierung sind auf jeden Fall sehr wichtige Teile unserer Industrie – niemals zuvor mehr als jetzt aufgrund der Probleme der Rezession, die unsere Regierungen bedauern – aber wir dürfen nicht vergessen, dass solche Überlegungen eine absolute Zeitverschwendung sind, wenn wir nicht die Windenergieanlagen haben, um diese Projekt zu verwirklichen. Die Erfolge, die uns ermöglichen, Elektrizität so günstig und effizient aus Wind zu erzeugen und gewiss solch eine große Qualität von Windkapazitäten mit dem Stromnetz zu verbinden, ist nur aufgrund der Fähigkeiten von Ingenieuren möglich.“

Nach der beeindruckenden Eröffnungsrede von Garrad zur Zukunft des Windenergiemarktes diskutierten Jörg Scholle von Nordex SE, Martin Knops von REpower Systems SE, Markus Becker von Kenesys sowie Claudia Martens von Areva Wind, wie Hersteller die Energiekosten senken können. „Höhere Erträge reduzieren Stromgestehungskosten“, erklärte Scholle. Mit der Entwicklung der Generation „Delta“ hat laut Scholle Nordex das Ziel erreicht, die Stromgestaltungskosten zu senken. Diese Nordex-Multi-Megawatt-Anlagen holen bis zu 31 Prozent Mehrertrag aus den Standorten heraus. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion konnten die Teilnehmer zwischen fünf parallelen Vortragsreihen wählen. Das Themenspektrum umfasste alle relevanten Aspekte der Windindustrie. Unter anderem stellte Kurt Rohrig vom Fraunhofer IWES in seinem Beitrag vor, wie sich Einsätze am Stromnetz bei Windfarmen unterstützen lassen. Neben der globalen Situation und zukünftigen Trends präsentierte er Feldforschungen mit Windfarm Clustern. Großes Interesse unter den Teilnehmern weckte auch die Präsentation von Richard Done von Arepa zu Schadensanalysen und der technischen Instandsetzung von Windenergieanlagen. Er sprach über die unterschiedlichen Arten von Schäden wie Feuer, Salzwasser Öllecks sowie Transportschäden und zeigte Lösungswege auf. In den Vortragspausen und bei der Abendveranstaltung der COWEC konnten sich die Teilnehmer die Fachausstellung ansehen und in Gesprächen die Diskussionen weiter vertiefen.

Den zweiten Veranstaltungstag eröffnete Dirk Simons von RWE Innogy mit seinem Vortrag zur zukünftigen Sicherstellung der Erneuerbaren Energien bei der Marktintegration. Er stellte die Energiestransformation in Europa und Deutschland vor und führte direkte und indirekte Kosten auf. „Sie sind zu teuer“, verkündete er schmunzelnd dem Plenum. Unter anderem präsentierte Michael Sterner von der Technischen Hochschule Regensburg unter der Thematik Power-to-Gas 2.0 sein neues Konzept zur Segelenergie. Ziel des Konzeptes ist, die auf dem Meer verfügbare Windenergie zu nutzen und diese in eine speicherbare und flexible Energieform zu bringen. Der erste Anstoß, Anlagen auf Schiffen zu betreiben, kam von seinem Studenten Thomas Raith. Sterner griff die Idee sofort auf und überzeugte zwei Professorenkollegen für das Forschungsprojekt „Segelenergie“. Die aktuellen Fortschritte des Projekts präsentierte Sterner auf der COWEC. Die COWEC endete mit einer Diskussion zu weiteren Expansionen der Windenergie in Europa an der Simons, Sterner, Heiko Ross von Windreich sowie Lars Thaaning Pedersen von Dong Energy und Ignacio Láinez Aracama von der Evaluación Energética en EDP Renováveis teilnahmen. Sie diskutierten die unterschiedlichen Konzepte und Weiterentwicklung der Windenergie in den verschiedenen europäischen Ländern. Bei einem waren sich alle einig: Offshore wird zum zukünftigen Energiemix beitragen.

„Es gab eine gute Mischung an Leuten auf der COWEC und jeder Autor hatte die Zeit eine wirklich gute Präsentation seiner Arbeit vorzustellen. Ein gutes Treffen!“, bestätigt Garrad. Die nächste COWEC wird am 17. und 18. Juni 2015 in Berlin stattfinden.

Über das VDI Wissensforum
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Es vermittelt das Wissen aus praktisch allen Technikdisziplinen. In den letzten Jahren veranstaltete das VDI Wissensforum mehr als 100 erfolgreiche Veranstaltungen rund um das Thema Windenergie und ist als die Austauschplattform für Experten unter Entscheidungsträgern bekannt. Es konnte eines der größten Wind-Industrie Netzwerke in Europa mit weltmarktführenden Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern, Betreibern/Projektierern und Energieversorgern sowie international renommierten Wissenschaftlern aus der Energieforschung etablieren. Die internationalen Veranstaltungen aus dem Bereich der Windenergie sind auf die europäischen Gesetzgebungen und Richtlinien ausgerichtet, damit alle Teilnehmer die Inhalte auch in die Praxis umsetzen können.

PM: VDI Wissensforum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top