DONAUER erhält Auftrag für größte Photovoltaik Aufdachanlage Afrikas

(WK-intern) – Um eine deutliche Kostenreduzierung des eigenen Energiepreises zu erzielen, setzt Namibias größte Brauerei – Namibia Breweries Limited (NBL) – auf eine hybride Photovoltaikanlage für den industriellen Eigenverbrauch.
Durch das D:Hybrid Energy Management der Firma Donauer aus Gilching in Deutschland, wird die Integration der 1 MWp Dachanlage in das bestehende Stromnetz mit Dieselgenerator überhaupt möglich.

Angesichts der hohen Stromkosten in Namibia ist der Return on Investment (ROI) dieser Anlage bereits innerhalb weniger Jahre gegeben. Während des Betriebs am öffentlichen Netz werden Energiebezugskosten durch das innovative D:Hybrid Konzept drastisch reduziert. Auch im Backup Betrieb zusammen mit dem Dieselgenerator wird ein kraftstoffarmer Verbrauch sichergestellt. Die regenerativ erzeugte Energie wird in jedem Fall direkt in der Produktion der Brauerei verbraucht und sichert dem Unternehmen dauerhaft niedrige Energiekosten.

Foto: Donauer Solartechnik

Aufgrund des überzeugenden technischen Konzepts des D:Hybrid Systems konnte sich Donauer im Wettbewerb um den Auftrag erfolgreich durchsetzen und legt damit einen weiteren Meilenstein für den Ausbau im internationalen Projektbereich.

Als Pionier hat sich DONAUER auf die Integration von Photovoltaikanlagen in bestehende Dieselnetze spezialisiert und setzt dafür Maßstäbe für ein zukunftsweisendes Energieversorgungskonzept. In allen Fällen liegt der Fokus auf der Reduzierung der Betriebskosten unter Garantie einer zuverlässigen Energieversorgung. Das Leistungsspektrum reicht von kleinen Hybridsystemen ab 100 kVA bis hin zu industriellen Großanlagen.

Nach dem erfolgreichen Aufbau der letzten Diesel/Photovoltaik Hybridanlage auf Haiti setzt DONAUER sein Erfolgskonzept fort und überzeugt erneut mit seinem D:Hybrid Energy Management.Der innovative Lösungsanbieter lenkt den industriellen Eigenverbrauch in zukunftsweisende Bahnen.Durch die signifikanten Einsparungen der Betriebskosten, der daraus resultierenden wirtschaftlichen Attraktivität und nicht zuletzt der enormen CO2 Reduzierung kommt es bei Donauer weltweit zu einer großen Nachfrage nach Diesel / PV Anlagen.

PM: Donauer Presse Service

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top