Neue Informationsbroschüre und Internetauftritt für ELBESEAPORTS

(WK-intern) – Zur gemeinsamen Vermarktung ihrer Hafen- und Logistikstandorte haben die Infrastrukturgesellschaften der Häfen Brunsbüttel, Cuxhaven, Glückstadt, Hamburg und Stade in Zusammenarbeit mit Hafen Hamburg Marketing e.V. unter dem Titel ELBESEAPORTS eine gemeinsame Informationsbroschüre und einen gemeinsamen Internetauftritt veröffentlicht. Beide Medien wurden am 5. Juni im Rahmen eines Messe-Talks auf der Messe transport logistic in München vorgestellt.
Auf dem Stand „Gateway Hamburg“ (Halle B3) präsentierten Staatssekretär Dr. Frank Nägele, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein, Staatsrat Dr. Bernd Egert, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, Daniela Behrens, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Jens Meier, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Port Authority, Frank Schnabel, Geschäftsführer Brunsbüttel Ports, Hans-Joachim Uhlendorf,Geschäftsführer Niedersachsen Ports, die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse.

Die Broschüre „ELBESEAPORTS – die fünf Seehäfen an der Unterelbe“ sowie der dazugehörige Internetauftritt www.elbe-seaports.com informieren in deutscher und englischer Sprache über die vielfältigen und speziellen Leistungsangebote an den jeweiligen Hafenstandorten.

Im gemeinsamen Netzwerk der fünf Seehäfen, die sich innerhalb von rund 100 Kilometern entlang der Unterelbe befinden, ist auf kurze Distanz der Umschlag und die Entwicklung logistischer Lösungen für alle Güterarten machbar: Die Verladung flüssiger und trockener Massengüter sowie Stückguter als containerisierte oder konventionelle Ladung, aber auch Transport- und Logistiklösungen für die Offshore-Industrie sowie Anlagen- und Projektverladungen können in den fünf Unterelbe-Häfen, die bereits seit 2009 im „Hafenkonzept Unterelbe“ kooperieren, realisiert werden. Unter dem gemeinsamen Logo ELBESEAPORTS werden die Interessen der fünf Hafen- und Wirtschaftsstandorte in Norddeutschland gebündelt und dabei die Identität und individuelle Leistungsfähigkeit der einzelnen Kooperationspartner im Gesamtkontext noch stärker in der Region sowie international positioniert.

Die fünf Unterelbe-Häfen liegen geografisch sehr günstig an der Schnittstelle der Außenhandelsverkehrsströme zwischen Mittel-, Nord- und Osteuropa und Übersee. Als Deutschlands größte Hafen- und Logistikregion ist der Wirtschaftsraum durch Vielfältigkeit in Industrie und Handel geprägt. Alle Verkehrsträger sind im Sinne umweltfreundlicher und effizienter Transportketten in diesem Großraum einsetzbar. Auch für Gewerbeansiedlungen in der Nähe von seeschifftiefem Wasser bieten die ELBESEAPORTS beste Voraussetzungen und ein attraktives Umfeld. Zur Optimierung der einzelnen Hafenstandorte findet auf Ebene der Hafengesellschaften ein regelmäßiger Erfahrungs- und Informationsaustausch zu Themen, wie z.B. Genehmigungs- und Planfeststellungsverfahren, nautischen Fragen sowie zu den Anforderungen der Hafenplanung und Umweltthemen statt.

Mit Unterstützung von Hafen Hamburg Marketing e.V. nehmen die ELBESEAPORTS an Fachmessen und Veranstaltungen teil. Weiterhin wird die Kooperation der Elbehäfen beraten durch die Marketing-Gesellschaft Seaports of Niedersachsen und durch den Gesamtverband der Schleswig-Holsteinischen Häfen unterstützt.

PM: Hafen Hamburg Marketing

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top