Junkers spendet Heizgeräte für Hochwasser-Opfer

(WK-intern) – Junkers unterstützt die Hochwasser-Opfer in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen: Die Bosch Thermotechnik-Marke stellt insgesamt zehn Heizgeräte mit moderner GasBrennwerttechnik zur Verfügung. „Mit unserer Soforthilfe wollen wir den Menschen in den Katastrophengebieten schnell und unbürokratisch helfen – und sie so dabei unterstützen, möglichst schnell wieder zurück zur Normalität zu finden“, sagt Andreas Schmidt, Vertriebsleiter Junkers Deutschland.

„Von unseren Kollegen im Außendienst wissen wir, dass viele Heizungsanlagen in den vergangenen Tagen stark beschädigt worden sind. Wasserschäden an elektronischen Bauteilen können natürlich zu Ausfällen der Geräte führen, auch die Sicherheit der Anlagen ist dann nicht mehr gewährleistet.“

Foto: Quelle: Klaus Ohlenschläger/vor-ort-foto.de

Schmidt rät deshalb allen Hochwassergeschädigten, ihre Heizungsanlage vom Fachhandwerker prüfen zu lassen. Zusätzlich zur Spende der Heizgeräte hat Junkers einen Hilfsfonds eingerichtet: Hochwasser-Opfer aus Bayern, Sachsen, SachsenAnhalt und Thüringen erhalten für eine neue Junkers Heizungsanlage einen Wertscheck in Höhe von 250 Euro.

Weitere Informationen dazu finden Betroffene unter www.junkers.com/endkunde/hochwasser_aktion.

Zudem können sie sich direkt an ihren Heizungsfachmann oder unter der kostenfreien Telefonhotline 0800-3000313 an Junkers wenden.

PM: Junkers

Schon gesehen? Auch wir möchten gemeinsam mit den Unternehmen aus den Erneuerbaren Energien etwas für die Hochwasseropfer tun!

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top