Zertifikat schafft Orientierung für Solaranlagenbetreiber und Reinigungsbetriebe

(WK-intern) – Die Firma OQS (www.oqs.de) aus Pfullingen bei Stuttgart hat ein Zertifikat entwickelt, das einheitliche Standards für die Reinigung von Photovoltaikanlagen festlegt, die sowohl von der Solarbranche als auch von Anlagenbetreibern anerkannt sind. Das Siegel „geprüfter und zertifizierter Solaranlagen-Reinigungsbetrieb“ bescheinigt, dass die von OQS zertifizierte Reinigungsfirma die internationalen Anforderungen, angelehnt an die Qualitätsnorm ISO 9001, erfüllt. Nach der erfolgreichen Zertifizierung von über 50 Reinigungsbetrieben in Deutschland weitet das Unternehmen seine Zertifizierungsleistungen auf Grund steigender Nachfrage jetzt auf das europäische Ausland aus.

„Mit unserem Zertifikat sorgen wir dafür, dass Solarstromanlagen fachgerecht gereinigt werden, schaffen Orientierung für Anlagenbetreiber und Wettbewerbsvorteile für die zertifizierten Betriebe“, erklärt OQS-Geschäftsführer Johannes Fohr. Das Siegel bescheinigt beispielsweise, dass der Reinigungsbetrieb über eine professionelle Reinigungs- und Sicherheitsausstattung verfügt, mit entmineralisiertem Wasser arbeitet und in ausreichender Höhe gegen Schäden versichert ist. „Leitungswasser können zu Kalkablagerungen führen. Bei der Verwendung von Hochdruckreinigern, Schrubbern und Besen und beim Betreten der Module können Kratzer und Bruchstellen auf den Solarmodulen entstehen. Das wollen wir vermeiden“, sagt Fohr.

Gemeinsam für mehr Qualität
Mit Unterstützung des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme aus Freiburg, der Fachhochschule Bern, dem Deutschen Institut für Management sowie Modulherstellern und Reinigungsfirmen hat OQS deshalb als erstes Unternehmen in Europa Kriterien für die fachgerechte Reinigung von Solarstromanlagen entwickelt.

Zu dem Zertifizierungsprozess gehören eine Bestandsaufnahme der Reinigungsausrüstung, des Fuhrparks und der Versicherungen, eine dreitägige Intensivschulung der Mitarbeiter in Theorie und Praxis sowie eine Überprüfung der Reinigungsarbeiten. Anschließend erstellt OQS eine zertifizierungsfähige Dokumentation mit Verfahrens- und Arbeitsanweisungen und Checklisten.

Das Zertifikat ist fünf Jahre gültig und kostet 4.000 Euro. Die OQS ist ein beim Bundesamt für Wirtschaft anerkanntes Beratungsunternehmen. Die Beratung wird mit bis zu 1500 Euro gefördert (Firmen mit Sitz in der BRD). OQS listet sämtliche zertifizierten Reinigungsbetriebe auf der Internetseite www.zertifizierter-solarreiniger.de auf.

Über OQS
Die Optimale Qualitäts-Sicherung GbR (OQS) wurde 2009 gegründet und beschäftigt 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Sitz in Pfullingen bei Stuttgart führt Managementsysteme nach ISO-Normen für Qualität, Energie und Umwelt ein und bereitet Unternehmen auf die Zertifizierung vor. OQS ist beim deutschen Patent- und Markenamt eingetragen und für die Einführung internationaler DIN ISO Normen zertifiziert. Neben dem Solarreinigungssiegel vertreibt OQS Gütesiegel für Service-, Beratungsleistung und Kundenzufriedenheit.

Optimale Qualitätsmanagement Systeme GbR
Krampitz

Möchten Sie Ihr Unternehmen den Besuchern und Interessenten im Windkraft-Journal noch näher bringen? Dann tragen Sie Ihre Firma gerne hier ein.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top